Verkehrskontrolle

Betrunkener (27) ohne Führerschein fährt gestohlenen Pkw

Bei dieser Kontrolle dürften die Beamten der Gelsenkirchener Polizei nicht schlecht geguckt haben… (Symbolbild)

Bei dieser Kontrolle dürften die Beamten der Gelsenkirchener Polizei nicht schlecht geguckt haben… (Symbolbild)

Foto: Michael Kleinrensing

Gelsenkirchen.   Polizisten kontrollieren einen Autofahrer. Ergebnis: Er hat keinen Führerschein, ist betrunken, steht unter Drogen und das Auto ist gestohlen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei dieser Verkehrskontrolle stellten Polizisten alle denkbaren Verstöße im Straßenverkehr auf einmal fest...

Gegen 15.45 Uhr haben Polizeibeamte am Dienstag einen 27-jährigen Gelsenkirchener kontrolliert, der in Schlangenlinien direkt vor ihnen herfuhr, durch unsichere Fahrweise auffiel, die Reifen durchdrehen ließ und beim Einparken in eine große Parklücke den Bordstein überfuhr.

Fahrer betrunken: Alkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille

Zunächst gab der Mann auf Nachfrage an, keine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Auch sonst konnte er keine Papiere zu dem Auto oder seiner Identität vorweisen. Ein von ihm freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,94 Promille. Ein ebenfalls freiwillig durchgeführter Drogenvortest zeigte positive Ergebnisse für den Konsum von THC und Amphetamine.

Bei der Überprüfung des Fahrzeuges stellten die Beamten fest, dass es als gestohlen gemeldet und mit anderen Kennzeichen ausgestattet war. Sie brachten den Mann zur Identitätsfeststellung zur Wache und stellten das Fahrzeug sicher.

Die Beamten fertigten Strafanzeigen wegen des Verdachts des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis, des Fahrens unter Einfluss von Alkohol und berauschender Mittel, des Verdachts der Urkundenfälschung und des Diebstahls. Die Ermittlungen dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben