Polizeikontrolle & Flucht

Aufgespürt: Rollerfahrer versteckt sich vor Polizeihund

Auf der Polizeiwache endete die Flucht eines Rollerfahrers aus Gelsenkirchen. Der 17-Jährige fuhr ohne Helm und stand unter Drogen. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe (Symbolbild) entnommen.

Auf der Polizeiwache endete die Flucht eines Rollerfahrers aus Gelsenkirchen. Der 17-Jährige fuhr ohne Helm und stand unter Drogen. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe (Symbolbild) entnommen.

Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool

Gelsenkirchen-Bismarck.  Auf der Polizeiwache endete die Flucht eines Rollerfahrers aus Gelsenkirchen. Der 17-Jährige fuhr ohne Helm und stand unter Drogen.

Ohne Helm, keinen Führerschein, keine Zulassung, unter Drogeneinfluss - ein Rollerfahrer in Gelsenkirchen muss sich nach vergeblicher Flucht vor einer Polizeikontrolle am Freitagnachmittag, 31. Juli, wegen mehrer Delikte verantworten. Und erklären, wem sein fahrbarer Untersatz überhaupt gehört.

Bei der Flucht gestürzt und zu Fuß weiter geflohen

Laut Polizei hat ein 17-jähriger Rollerfahrer die Flucht ergriffen, als er am Freitag gegen 16.25 Uhr von der einer Streifenwagenbesatzung an der Pommernstraße in Bismarck kontrolliert werden sollte. Aufgefallen war er den Beamten, weil er keinen Helm trug und das Motorrad keine Kennzeichen hatte.

Polizeihund spürt Flüchtigen in seinem Versteck in einem Gebüsch auf

Der 17-jährige Gelsenkirchener flüchtete darauf in Richtung Zoom Erlebniswelt. Bei seiner Flucht beging er mehrere Verkehrsverstöße. Als er versuchte, Absperrgitter zum Leinpfad des Kanals zu umfahren, stürzte er und verletzte sich leicht. Er flüchtete zu Fuß weiter und versuchte sich in einem Gebüsch zu verstecken. Allerdings hatte er die Rechnung ohne Polizeihund Connor gemacht, der Spürnase zu entkommen, ist so gut wie aussichtslos. Der Jugendliche wurde festgenommen.

Krad nicht zugelassen, Besitzverhältnisse unklar

Der Rollerfahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Auf der Wache wurde eine Blutprobe entnommen. Das Krad war nicht zugelassen und die Besitzverhältnisse ließen sich außerdem nicht klären.

Aufgrund dessen wurde der Roller sichergestellt. Der 17-jährige Gelsenkirchener muss nun mit einer Strafanzeige wegen diverser Delikte rechnen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben