Gelsenkirchen-Ückendorf. Die Band All Our Friends Are Dead polierte beim Konzert in Gelsenkirchen alte Schätze auf. Womit ein Junge (11) auf der Bühne überraschte.

Diese sieben Herren im gesetzten Alter haben sich ausnahmsweise nicht zu einem Trauergottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche eingefunden. Der Name der Band All Our Friends Are Dead (Alle unsere Freunde sind tot) würde dafür sprechen. Außerdem haben sie ihr erstes Album „The Last Album“ und das folgende „Final Tour“ genannt. Aber dafür sind diese Cover-Rocker richtig fit und krönen ihren zweieinhalbstündigen Auftritt mit einer ausgedehnten Zugabe.