Gelsenkirchen-Bulmke-Hüllen. Eine lebensgefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 17-Jähriger in Gelsenkirchen geliefert. Er stand unter Drogen.

Ein 17-jähriger Gelsenkirchener hat zusammen mit einem Freund (16) eine illegale und lebensgefährliche Spritztour durch die Stadt unternommen. Der Fahrer stand unter Drogeneinfluss, lieferte sich mit der Polizei eine Verfolgungsjagd und riskierte dabei die Verletzung Unbeteiligter. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet – auch gegen den Halter des Wagens.

Gelsenkirchener (17) braust mit Golf gegen die Fahrtrichtung über Fußgängerüberweg

Der junge Gelsenkirchener fiel den Beamten am Mittwoch, 29. November, gegen 12.10 Uhr auf der Ückendorfer Straße in Höhe der Dessauer Straße auf. Sie verfolgten den Golf über mehrere Straßen im Gelsenkirchener Stadtgebiet. Der Jugendliche missachtete dabei fortwährend die Anhaltesignale der Polizei sowie das Tempolimit und schreckte auf seiner Flucht auch nicht davor zurück, entgegen der Fahrtrichtung über einen Fußgängerüberweg in Richtung der Wildenbruchstraße zu brausen. Nur dank der schnellen Reaktion Unbeteiligter, die auswichen, kam es nicht zu einem Unfall mit einem Auto.

Wir taggen GElsen: Videos und Bilder aus Gelsenkirchen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanal GEtaggt. Oder besuchen Sie die WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

An der Scheffelstraße in Höhe der Vohwinkelstraße in Bulmke-Hüllen konnte der Golf schließlich gestoppt werden. Wegen des Verdachts des Drogenmissbrauchs wurde dem 17-Jährigen eine Blutprobe abgenommen. Den Halter des Autos erwartet ebenso eine Anzeige. Ihm wird vorgeworfen, den Jugendlichen ohne Führerschein fahrengelassen zu haben.