Gelsenkirchen-Feldmark/Gladbeck. Sprichwörtlich auf der Straße ist in Gelsenkirchen ein Autofahrer aus Gladbeck ausgeraubt worden. Nummernschild des Fluchtwagens teils bekannt.

Zusammengeschlagen und ausgeraubt wurde ein Autofahrer aus Gladbeck in Gelsenkirchen. Das Besondere: Die Täter haben den 19-jährigen Autofahrer zuvor mit ihrem Tatfahrzeug zum Anhalten gezwungen. Und ein Großteil des Kennzeichens ist bekannt.

Gesucht: BMW mit dem Kennzeichen „RE-XS“ – 19-Jähriger zusammengeschlagen

Als der Gladbecker am Mittwoch, 29. November, gegen 23.30 Uhr auf der Hans-Böckler-Allee unterwegs war, hielt unvermittelt vor ihm ein schwarzer BMW (E 60), aus dem der Fahrer ausstieg. Der 19-Jährige verließ ebenfalls sein Fahrzeug, woraufhin der BMW-Fahrer ein Klappmesser zog und den 19-Jährigen aufforderte, seine Wertsachen herauszugeben.

Als der Gladbecker der Aufforderung nicht nachkam, stiegen zwei weitere Männer und eine Frau aus dem BMW aus und schlugen ihn zusammen. Am Boden liegend nahm die Frau dem jungen Mann sein Smartphone ab. Danach brausten die Räuber davon. Dem Gladbecker gelang es, das Kennzeichen teilweise abzulesen - es lautet „RE-XS“.

Wir taggen GElsen: Videos und Bilder aus Gelsenkirchen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanal GEtaggt. Oder besuchen Sie die WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Die Täterin ist auffällig groß, hatte lange schwarze Haare, trug beige Leggings und eine beige Jacke. Alle Täter waren zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Hinweise an die Polizei unter: 0209 365 8112 oder 0209 365 8240.