Gelsenkirchen-Buer. Der Busbahnhof in Gelsenkirchen-Buer ist für viele Bürger ein Angstraum. Das sind die Gründe dafür – und das sagt die Gelsenkirchener Polizei.

„Das ist ein Angstraum!“ Martin Braun wählt unmissverständliche Worte. Der Diplom-Psychologe hat seine Praxis in Gelsenkirchen-Buer an der Hochstraße, auf dem Weg zur Arbeit muss er täglich zwei Mal am Goldbergpark und am Busbahnhof Buer vorbei. Wohl fühlt er sich dabei nicht, und mit seinem Gefühl ist er nicht allein. Auch viele seiner Patienten, sagt er, würden den Bereich lieber meiden.