Gelsenkirchen. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause lud die Wirtschaftsinitiative Gelsenkirchen zur großen Gala. Dabei wurde die „Ukraine-Hilfe GE“ vorgestellt.

Die Erleichterung war ihnen allen anzusehen. „Endlich“, so hieß es wieder und wieder, könne man sich auch in großer Runde treffen – „sogar zu einem Galaabend“. Und so folgten rund 240 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Stadtgesellschaft der Einladung der Wirtschaftsinitiative Gelsenkirchen in die für 14 Millionen Euro umgebaute Heilig-Kreuz-Kirche, vor deren Entree an diesem Abend Scheinwerfer und ein roter Teppich an der kontrastreichen Bochumer Straße einen weiteren Akzent setzten.

Drinnen erwartete die Gäste neben einem Unterhaltungsprogramm, das den Fokus auf die „Kreativwirtschaft“ in Ückendorf lenkte und Zauberei-Weltmeister Marc Weide, der mit seiner Show sein Publikum ins Staunen versetzte – auch Vertreter der Gelsenkirchener Wirtschaft, des FC Schalke 04 und Oberbürgermeisterin Karin Welge stellte die gemeinsame Aktion „Ukraine-Hilfe GE“ vor, mit der nach Gelsenkirchen geflohene Menschen unterstützt werden sollen.

„Die erschütternden und grausamen Bilder aus der Ukraine bewegen seit Wochen die Menschen in Gelsenkirchen. Viele Unternehmen wollen auch vor Ort unbürokratisch helfen, damit sich die Flüchtlinge, die hier Schutz suchen, willkommen fühlen und zur Ruhe kommen können“, erläuterte Roland Hundertmark, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Gelsenkirchen, die Motivation der hiesigen Unternehmerschaft.

Wir taggen GElsen: Videos und Bilder aus Gelsenkirchen finden Sie auch auf unserem Instagram-Kanal GEtaggt. Oder besuchen Sie die WAZ Gelsenkirchen auf Facebook.

Bei den Gesprächen zwischen Vertretern der Wirtschaftsorganisationen und der Stadt Gelsenkirchen habe sich herausgestellt, dass mit Geldspenden die größte Wirkung erzielt werden könne. „Deshalb hat sich die Stiftung „Schalke hilft!“ bereiterklärt, die Geldspenden zu bündeln und für die von der Stadt definierten Bedarfe einzusetzen“, beschrieb Bernd Schröder, Vorstandsvorsitzender des FC Schalke 04 die Rolle von „Schalke hilft“. Die eingehenden Gelder sollen zum Beispiel für die Möblierung von Wohnraum, Ausstattungsgegenstände oder Kinderspielzeug genutzt werden.

Das Gelsenkirchener Möbel-Unternehmen Roller, so berichtete Roland Hundertmark außerdem, statte mehr als zehn Wohnungen für ukrainische Flüchtlinge komplett mit neuen Möbeln aus.

Zu den beteiligten Wirtschaftsorganisationen gehören die Arbeitgeberverbände Emscher-Lippe, der DEHOGA Westfalen, der Handelsverband NRW Westfalen-West, die Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe und die IHK Nord Westfalen.

Spenden können unter Angabe von Name und vollständiger Adresse auf folgendes Konto erfolgen: Schalke hilft gGmbH, Geno-Bank Essen, IBAN: DE10 3606 0488 0109 1477 00, BIC: GENODEM1GBE, Stichwort „Ukraine-Hilfe GE“.