Betrug & Diebstahl

Anrufe falscher Polizisten: Gelsenkirchener Behörde warnt

Erneut haben Betrüger versucht, Gelsenkirchener zu übertölpeln. Die Anrufer gaben sich als Polizisten aus. Das Polizeipräsidium warnt.

Erneut haben Betrüger versucht, Gelsenkirchener zu übertölpeln. Die Anrufer gaben sich als Polizisten aus. Das Polizeipräsidium warnt.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Gelsenkirchen.  Erneut haben Betrüger versucht, Gelsenkirchener zu übertölpeln. Die Anrufer gaben sich als Polizisten aus. Das Polizeipräsidium warnt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Betrugsversuche angeblicher Polizisten, die oft Senioren mit fingierten Ermittlungsgeschichten zu übertölpeln versuchen, reißen nicht ab. Am Dienstag, 14. Januar, erhielten mindestens sechs Gelsenkirchener Anrufe von falschen Polizisten. Das Polizeipräsidium hat deshalb erneut eine eindringliche Warnung ausgesprochen.

Trickreich werden Kontodaten, Wertgegenstände und Wohnverhältnisse ausspioniert

Die Betrüger versuchten mit unterschiedlichen Maschen, Auskünfte über Kontodaten, Wertgegenstände oder Wohnverhältnisse zu bekommen. Alle Angerufenen haben richtig gehandelt. Sie beendeten das Gespräch und informierten die Polizei.

„Erfahrungsgemäß ist mit weiteren Versuchen im Stadtgebiet zu rechnen“, heißt es von Seiten der Polizei. Daher die Tipps: Das Telefonat sollte sofort beendet werden, sobald der Gesprächspartner Geld fordert. Familiäre oder finanzielle Verhältnisse sollten niemals am Telefon preisgegeben werden. Die Polizei sollte bei verdächtigen Anrufen sofort über den Notruf 110 informiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben