Tipps & Termine

AnGEsagt: Wochenendtipps für Gelsenkirchens Süden

„Schräge Vögel 2.0 - Wo bitte geht’s zur Bank?!“ wird Samstag im Alfred-Zingler-Haus aufgeführt. (Archivbild)

„Schräge Vögel 2.0 - Wo bitte geht’s zur Bank?!“ wird Samstag im Alfred-Zingler-Haus aufgeführt. (Archivbild)

Foto: Martin Möller / FFS

Gelsenkirchen.  Ab ins Wochenende – aber wohin? Wir haben ein paar Empfehlungen für Sie. Wochenendtipps für Gelsenkirchens Süden von Maria Eckardt.

An diesem Wochenende ist wieder einiges los in Gelsenkirchen – auch im Stadtsüden. Auf dem Programm steht Kunst, Musik und Theater.

Vortrag zu Inhaltsstoffen von Kosmetik

Wer sich schon immer gefragt hat, was in seiner Tagescreme enthalten ist, ist bei dem Vortrag von Dalia El-Shaal am Freitag, 14. Februar, zwischen 18 und 19.30 Uhr genau richtig. Im Bildungszentrum, Ebertstraße 19, im Raum 123 erhalten Interessierte einen Überblick über die wichtigsten Zutaten von Kosmetik und erfahren gleichzeitig, welche Stoffe sie eher meiden sollten und warum. Im Anschluss können Fragen gestellt werden. Die Teilnahme beträgt 6,50 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich unter 0209 169-3096.

Subversiv zeigt Dokumentarfilm

Das Subversiv, Bochumer Straße 138, zeigt den Dokumentarfilm „Wir haben es doch erlebt – Das Ghetto von Riga“ und gedenkt dabei an die Opfer des Holocaust. Der Film erzählt von der Verschleppung vieler Tausend Juden aus Deutschland nach Riga. Zeitzeugen erzählen von dem Massaker, dem Leben im Ghetto und vom Überleben mit dem Trauma. Einlass ist am Freitag, 14. Februar, um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

„Bermooda“ im Wohnzimmer GE

„Bermooda“ steht für einen eigenen Sound, einen eigenen Stil und eine eigene Botschaft: Die sechs Jungs aus Köln gastieren am Freitag, 14. Februar, im Wohnzimmer GE an der Wilhelminenstraße 174 b. Sie bezeichnen ihre Musik selbst als Crossover-Reggae. Das in vielen Songs vorhandene Offbeat-Fundament wird dabei umspielt von Einflüssen aus dem Blues, Funk, Rock und Ska. Hin und wieder findet sich aber auch ein Song im Set, der mit all dem gar nichts zu tun hat. Einlass ist um 19 Uhr, Eintritt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Ein bunter Abend im „1Null7“

Kreativ wird es am Samstag, 15. Februar, im 1Null7 an der Bochumer Straße 107. „RAPX Customshop“ werden Blanko-Hoodies und T-Shirts vor Ort mit Patches und Drucken versehen. Von „Mister Oreo“ wird es eine bunte Auswahl an Leinwänden geben, die durch Urbanes und Graffiti inspiriert sind. Die Ausstellung ist zwischen 17 und 22 Uhr zu besuchen. Ab 18 Uhr wird der Film „Boys in the Hood“ auf Leinwand präsentiert. Musikalisch wird es ab 21 Uhr. Die DJs Marc Heun und „der Peter“ legen Vinyls in den Genres Hip-Hop, Soul und Funk auf. Eintritt frei.

Schräge Vögel 2.0

Eine urkomische Ruhrgebietskomödie wird im Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10 bis 12, auf der Bühne präsentiert. In „Schräge Vögel 2.0 - Wo bitte geht’s zur Bank?!“ wollen Gitti und Otto Kalinowski ihre Goldene Hochzeit groß feiern. Dafür haben sie jahrelang gespart. Das Geld haben sie auf Anraten der Bank risikoreich angelegt - und fast alles verloren. Damit wollen sich die beiden nicht abfinden. Sie planen einen Banküberfall. Doch Enkelin Steffi will die „Schnapsidee“ verhindern. Wann? Samstag 15. Februar, Einlass 19 Uhr, Beginn 19:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 12 Euro.

Haben Sie Veranstaltungstipps oder Szene-Informationen für uns? Dann schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Angesagt“ an: redaktion.gelsenkirchen@waz.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben