ANGESAGT

AnGEsagt: Ab ins Wochenende in Gelsenkirchen

Die Gruppe Bluegasm spielt am Samstag, dem 06.07.2016, bei den 9. Bismarcker Rocktagen auf dem Consol Gelände in Gelsenkirchen. Im Bild Phil (electric organ) und Vile (drums, cowbell).

Foto: Martin Möller

Die Gruppe Bluegasm spielt am Samstag, dem 06.07.2016, bei den 9. Bismarcker Rocktagen auf dem Consol Gelände in Gelsenkirchen. Im Bild Phil (electric organ) und Vile (drums, cowbell). Foto: Martin Möller

Wo ist was los? Veranstaltungstipps und Szenegeflüster aus Gelsenkirchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

11. Bismarcker Rocktage

Rockig wird es am Wochenende in Bismarck: Ab heute, 10. August, bis Sonntag, 12. August, veranstaltet die Interessengemeinschaft kulturschaffender Musikerinnen und Musiker in Gelsenkirchen e.V. (IkM-GE) die elften Bismarcker Rocktage. Auf dem Roten Platz des Consol-Geländes werden dann wieder rund 30 regionale und überregionale Acts unterschiedlichster Stilrichtungen auf zwei Bühnen ihr Können zeigen. Die Hauptbühne konzentriert sich auf Rock über Pop bis Metal. Die zweite Bühne ist für ein Überraschungsprogramm mit besonderen Bands, Singern/Songwritern und mehr reserviert. Dabei sind in diesem Jahr unter anderem: Simon Solo mit Indie und Pop sowie Bluegasm mit Psychedelic Rock. The Herbs aus Gelsenkirchen spielen deutsche Rock- und Popsongs. Invertigo laden zu einem progressiven Rock-Programm ein und Zeitkonsum bringen punkige Klänge nach Bismarck. Noch ein Tipp: Das Gelsenkirchener Duo „Wenn einer lügt dann wir“. Am heutigen Freitag geht es um 17.30 Uhr los. Am Samstag und Sonntag starten die Bands jeweils um 16 und 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Es wird darum gebeten, keine eigenen Getränke mitzubringen. Außerdem herrscht auf dem Gelände Glasverbot.

Sommersound im Stadtgarten

Umsonst und draußen erklingt auch am kommenden Sonntag, 12. August, beim Sommersound wieder Musik im Stadtgarten. Start ist um 19 Uhr mit dem ersten Act: Das Streichquartett Laura Cortese & the Dance Cards hat für seine Musik eine klare Vision. Gegensätze sollen aufeinander treffen, Einflüsse aus Bluegrass und Roots mit Klassik und Pop gewürzt einen völlig neuen Sound erschaffen. Das scheint den vier Frauen gelungen zu sein. Folkige Melodien und Texte verschmelzen mit groovigen Caijun-Vibes, Rock’n’ Roll-Riffs und Hip-Hop-Beats – alles akustisch gespielt. Die Musik von JMO – Jan Galega Brönnimann, Moussa Cissokho und Omri Hason – lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Ab 20.30 Uhr stehen sie auf der Bühne. Das Trio überschreitet Grenzen zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. Der perlend klare Klang der Kora (afrikanische Stegharfe mit 22 Saiten) trifft auf die rauchigen Töne der Bassklarinette und wird unterstützt von den verschiedensten Perkussionsinstrumenten. Wo? Stadtgarten Gelsenkirchen, Musikpavillon, Zeppelinallee. Der Eintritt ist frei. Der Biergarten hat bereits um 18 Uhr geöffnet. Da die Stühle schnell belegt sind, wird empfohlen eigene mitzubringen.

Frühstück im Altstadtcafé

Wer am Wochenende einfach mal entspannen möchte, der kann im Altstadtcafé van Gosen, Robert-Koch-Straße 3, frühstücken. Verschiedene Leckereien können entweder selbst aus der Zutatenliste zusammengestellt werden oder man wählt zwischen den Angebotsvorschlägen auf der Speisekarte aus. Zwischen Brötchen, selbst gebackenem Brot, Wurst, Käse und Süßem hat der Gast dann die Qual der Wahl. Das sogenannte „Wochen-end-Frühstück“ beinhaltet sogar ein Glas Sekt. Während der superheißen Sommertage wird jedoch der Lachs gegen Tomate-Mozzarella eingetauscht. Geöffnet hat das Café am Wochenende, Freitag bis Sonntag, immer von 10 bis 18 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik