ANGESAGT

AnGEsagt: Ab ins Wochenende in Gelsenkirchen

Auftritt der Band „The Servants“ beim „Rock am Bahnwerk“ im Bahnbetriebswerk in Gelsenkirchen-Bismarck. Nach fünfzig Jahren betritt „The Servants“ zum ersten Mal wieder die Bühne im Alfred-Zingler-Haus und feiert damit eine Art Wiedersehensfeier.

Foto: Thomas Schmidtke

Auftritt der Band „The Servants“ beim „Rock am Bahnwerk“ im Bahnbetriebswerk in Gelsenkirchen-Bismarck. Nach fünfzig Jahren betritt „The Servants“ zum ersten Mal wieder die Bühne im Alfred-Zingler-Haus und feiert damit eine Art Wiedersehensfeier. Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen.   Wo ist was los? Veranstaltungstipps und Szenegeflüster aus Gelsenkirchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Top-DJ Martin Garrix in GE

Martin Garrix kommt exklusiv zu seinem ersten Auftritt als neue Nummer eins der „DJ Mag Top 100“ nach Gelsenkirchen. Der 21-jährige niederländische Produzent und DJ hat in diesem Jahr erneut die Wahl in Folge gewonnen. Am Samstag, 11. November, will er mit seiner größten Solo-Show in Deutschland in der Veltins-Arena Geschichte schreiben. Auch die Supportacts für die Winteredition des World Club Domes von Veranstalter „BigCityBeats“ stehen fest: So sind Le Shuuk, Julian Jordon, Justin Mylo, Brooks und CMC$ mit dabei. Seit „Animals“ die Charts stürmte, hat Martin Garrix einen rasanten Aufstieg hingelegt. 2013 war das Jahr seines Durchbruchs. Im vergangenen Oktober erklomm er den DJ-Olymp. 2017 hat er mit seinen Singles „Scared To Be Lonely“, „There For You“ und der aktuellen Nummer „Pizza“ die Charts aller Kontinente gestürmt. Los geht’s um 16 Uhr, Karten gibt es auch vor Ort.

Beste Band gesucht

Am Samstag, 11. November, sucht das Jugend-Kultur-Zentrum Spunk am Festweg 21 die beste Band. Beim „New local Heroes-Festival“ treten drei Gruppen gegeneinander an. Das Publikum und eine Jury wählen dann die beste Band des Jahres. Ab 18 Uhr kämpfen dann „Am Limit“, „2 Finger breit“ und „Van Bargen“ um den Ückendorfer Titel. Die Band „2 Finger breit“ bietet Punkrock mit deutschen, lustigen und (sozial)kritischen Texten. Ebenfalls punkig wird es mit „Am Limit“. Entstanden ist die Band, weil sich die fünf Bochumer Musiker einen gemeinsamen Proberaum teilen und dabei entschieden haben, auch gemeinsam Musik zu machen. Die zwei Jungs und das Mädel von „Van Bargen“ aus Essen bieten dem Publikum und der Jury Rock vom feinsten. Die Musiker können neben Auftritten im heimatlichen Gefilden auch auf Festivals in den USA und Schweden verweisen. Der Eintritt für den musikalischen Abend beträgt fünf Euro.

Schwarzpaul und Scherbenwelt

„Schwarzpaul“ stehen mit einem frischen Konzept und erfahrenen Musikern am heutigen Freitag, 10. November, ab 20 Uhr im Wohnzimmer GE in der Wilhelminenstraße 174 b in den Startlöchern, um die deutschsprachige Musik-Landschaft zu beleben. Der Eintritt ist frei. „Scherbenwelt“ spielen am Samstag, 11. November, ebenfalls um 20 Uhr im Wohnzimmer GE. Die Band bringt einen energiegeladenen Mix aus modernen Pop- und Rockelementen mit. In den Songs und Melodien von „Scherbenwelt“ geht es um die Suche nach Verbündeten im Geiste. Wer ehrliche, lebendige und emotionale Texte mag, der sollte sich diese Band nicht entgehen lassen. Der Eintritt für das Konzert im Rahmen von „WZ Live Royale“ kostet 17,20 Euro.

Rock von „The Servants“

Zwar schon ausverkauft, aber trotzdem erwähnenswert: Am Samstag, 11. November, kehrt die Gelsenkirchener Kultband „The Servants“ zu ihren Wurzeln zurück. Nach fünfzig Jahren betritt „The Servants“ zum ersten Mal wieder die Bühne im Alfred-Zingler-Haus am Margaretenhof 10 und feiert damit eine Art Wiedersehensfeier. Hier startete die Beatband 1967 ihre Karriere. Die Sixties-Party, die unter dem Titel „Remember Beat-Party“ läuft, beginnt um 20 Uhr. Der Einlass ist bereits um 19 Uhr.

Haben Sie Veranstaltungstipps oder Szene-Infos?
Dann schicken Sie bitte eine E-Mail mit dem Betreff „Angesagt“ an: redaktion.gelsenkirchen@waz.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik