Quiz-Kiste

99 Fragen für Gelsenkirchen-Kenner

Aus 99 Fragen in einer kleinen königsblauen Kiste besteht das neue Gelsenkirchen-Quiz, das der Gelsenkirchener Karsten Mark für den Ardey-Verlag erstellt hat.  Foto: Martin Möller

Foto: WAZ FotoPool

Aus 99 Fragen in einer kleinen königsblauen Kiste besteht das neue Gelsenkirchen-Quiz, das der Gelsenkirchener Karsten Mark für den Ardey-Verlag erstellt hat. Foto: Martin Möller Foto: WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.  Wer glaubt, seine Heimatstadt Gelsenkirchen aus dem Eff-Eff zu kennen, der könnte durch eine kleine (königs-)blaue Quiz-Kiste eines Besseren belehrt werden.

In dieser Schachtel finden sich nämlich 99 Fragen, bei deren Beantwortung sogar Lokalpatrioten bisweilen ins Grübeln geraten können. Auch der Autor der im Münsteraner Ardey-Verlag erschienenen „Quiz-Kiste“ musste sich mächtig anstrengen, um 99 Gelsenkirchen-Fragen zusammenzustellen. Und das, obwohl Karsten Mark in Rotthausen aufgewachsen ist und nach einem längeren Dortmund-Intermezzo seit sechs Jahren mit seiner Freundin in Ückendorf lebt.

Vorgabe des Verlags: eine bunte Mischung

Seine Erfahrungen beim (Er-)Finden von Wissensfragen: „Das erste Drittel der Fragen war recht einfach. Das zweite Drittel war dann schon etwas mühsamer und mit Recherche verbunden. Und das letzte Drittel war richtig Arbeit“, sagt der 38-jährige freie (Kultur-)Journalist, der einst auch als freier Mitarbeiter für die Gelsenkirchener Lokalredaktion der Ruhr Nachrichten gearbeitet hat. Und so kam es dann, dass Karten Mark für die Quiz-Kiste sogar „nachsitzen“ musste. Heißt: Er formulierte die letzten Fragen in seinem Urlaub auf Gomera.

Dabei war die Vorgabe des Verlags ganz einfach: Eine „bunte Mischung“ sollte es sein. Und die ist es auch geworden: Historisches fand ebenso Eingang in die Kiste wie Kulturelles, Wissenschaftliches, Buntes, Zeitgeschichtliche und natürlich Sportliches. „Fürs Bunte war meine Freundin zuständig“, sagt Karsten Mark.

Etwas schwer getan habe er sich bei den Schalke-Fragen, gesteht der Nicht-Fußball-Fan. Zugute gekommen sei ihm, dass er mal für den FC Schalke 04 gearbeitet habe. „Ich habe für eine Beilage des Schalker Kreisels geschrieben, in der über die Fortschritte beim Bau der Arena berichtet wurde“, erzählt er.

Eine ganz persönliche Erfahrung hat Karsten Mark bei seiner Recherche gemacht. Eine Erfahrung, die er den Käufern der blauen Kiste wünscht: „Ich habe eine Menge über meine Heimatstadt gelernt.“ Zum Beispiel? „Wie viele bekannte Persönlichkeiten aus Gelsenkirchen kommen.“

Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik