Diebstahl

500 Euro weg: Spenden aus Gelsenkirchener Tierheim geklaut

Unbekannte haben aus dem Büro des Gelsenkirchener Tierheims Spenden mitgehen lassen (Symbolbild).

Unbekannte haben aus dem Büro des Gelsenkirchener Tierheims Spenden mitgehen lassen (Symbolbild).

Foto: imago

Gelsenkirchen-Buer.  Dreister Diebstahl im Gelsenkirchener Tierheim: Unbekannte haben Spenden in Höhe von 500 Euro gestohlen. Hinweise zum Täter fehlen bislang.

Der Gelsenkirchener Tierschutzverein ärgert sich über einen dreisten Diebstahl. Am Sonntag, 30. Juni, hat ein Unbekannter wohl eine Spendendose aus dem Tierheimbüro aufgebrochen und das Geld gestohlen. In dem Gefäß in der Form eines sitzenden Hundes befanden sich nach Angaben des Tierschutzvereins rund 500 Euro. Der Betrag war nach Angaben des Vereins innerhalb der vorangegangenen Woche gespendet worden – unter anderem von Besuchern des Tierheims.

Auf seiner Webseite versucht der Verein in einem Beitrag, die Tat zu rekonstruieren. Bis circa 12 Uhr seien Besucher auf dem Gelände an der Willy-Brandt-Allee unterwegs gewesen, heißt es. Danach hätten sich nur noch wenige Personen dort befunden. Die Tierschützer gehen davon aus, dass der Diebstahl dementsprechend in der Zeit zwischen 12.30 und 13 Uhr passiert sein muss. Der Verlust der Spenden sei dann umgehend der Polizei gemeldet worden und man habe Anzeige erstattet, heißt es weiter auf der Seite.

Mitarbeiter haben Reste der Dose gefunden

Detlef Fohlmeister, Vorsitzender des Tierschutzvereins, erklärte auf Nachfrage der Redaktion, dass Tierheimmitarbeiter inzwischen den unteren Teil der Dose, der beim Aufbrechen abgetrennt worden war, auf dem Gelände gefunden hätten. Hinweise auf den Täter gebe es jedoch bislang keine.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben