Alkoholfahrt

3500 Sachschaden nach Unfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei hat einem Gelsenkirchener den Führerschein abgenommen.

Die Polizei hat einem Gelsenkirchener den Führerschein abgenommen.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Erle.  Blutprobe, Führerscheinentzug und 3500 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Unfalls, den ein 43-jähriger Gelsenkirchener verursacht hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Blutprobe, Führerscheinentzug und 3500 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls in Erle am Montag an der Einmündung Adenauerallee/Parkallee. Der 43-jährige VW Tiguan-Fahrer aus Gelsenkirchen stieß dort gegen 21.40 Uhr mit dem VW Up einer 78-jährigen Gladbeckerin zusammen. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten beim 43-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft. Sie nahmen ihn darauf mit zur Wache.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben