Corona & Kultur

2G-Plus-Regel im MiR: Zusätzliche Kontrollen ab Samstag

Schon bei der Premiere des Tanzabends „Requiem/The Lost Ones“ am Samstag gilt im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier die neue Zutrittsregelung.

Schon bei der Premiere des Tanzabends „Requiem/The Lost Ones“ am Samstag gilt im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier die neue Zutrittsregelung.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Gelsenkirchen.  Gelsenkirchener Musiktheater verschärft noch einmal seine Zutrittsregelungen: In den Gastrobereichen gilt ab sofort die 2G-Plus-Regelung.

Das Musiktheater im Revier (MiR) ändert noch einmal seine Zugangsregelungen: Nach Inkrafttreten der neuen NRW-Schutzverordnung gilt in gastronomischen Bereichen ab sofort eine 2G-Plus-Pflicht. Das heißt: Wer in den Pausen ein Getränk im MiR-Foyer zu sich nehmen möchte, der muss zusätzlich zu seinem Impf- oder Genesenen-Status noch zusätzlich einen tagesaktuellen Test oder aber den Nachweis über eine Booster-Impfung vorlegen.

Speisen und Getränke nur in gekennzeichneten Bereichen einnehmen

„Um den Besuch weiterhin so unkompliziert und angenehm wie möglich zu gestalten, werden die zusätzlichen Nachweis-Kontrollen bereits direkt hinter dem Einlass im Garderobenbereich angeboten“, erklärte MiR-Sprecher Honke Rambow. Die Gäste würden dort ein Klebe-Armband angelegt bekommen, das ihnen den Zugang zu den Gastronomiebereichen ermöglicht.

Speisen und Getränke dürfen in den Pausen nur in den deutlich gekennzeichneten Bereichen zu sich genommen werden. „Und dazu ist es dann auch erlaubt, die Masken dort kurzfristig abzunehmen“, so Rambow.

Zeitliche Verzögerungen sind am Einlass möglich

Trotz einer akribischen Vorbereitung und einer aufgestockten Zahl an Servicepersonal kann es aufgrund der zusätzlichen Kontrollen am Einlass zu leichten zeitlichen Verzögerungen kommen. Daher werden alle Besucherinnen und Besucher gebeten, das bei ihrer Planung der Anreise mit einzuberechnen. Diese neuen Regelungen gelten ab sofort, also auch schon für die Premiere des Tanzabends „Requiem/The Lost Ones“ am Samstag, 15. Januar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Gelsenkirchen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben