Hauptbahnhof

21-Jähriger tritt Bundespolizisten in den Unterleib

Am Gelsenkirchener Hauptbahnhof wurde ein Bundespolizist attackiert. (Symbolbild)

Am Gelsenkirchener Hauptbahnhof wurde ein Bundespolizist attackiert. (Symbolbild)

Foto: Stephan Jansen / dpa

Gelsenkirchen.  Ein Marler (21) stellte sich am Samstag am Gelsenkirchener Hauptbahnhof Bundespolizisten in den Weg. Einen Beamten trat er in den Genitalbereich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Gelsenkirchener Hauptbahnhof behinderte ein 21-jähriger Mann am Samstag Bundespolizisten bei der Arbeit. Er trat sogar einen der Beamten in den Unterleib.

Die Bundespolizisten wurden am Samstag zu einem Einsatz in den Hauptbahnhof gerufen. Dort sollte eine Frau unbefugt einen Zug genutzt und mit einem Regenschirm das Kontrollpersonal der DB geschlagen haben. Auf dem Weg zum entsprechenden Bahnsteig allerdings stellte sich ein 21-Jähriger den Einsatzkräften in den Weg und beleidigte die Polizisten. Um schnell zum Einsatzort zu gelangen, schoben die Bundespolizisten den Mann aus Marl zur Seite. Auf dem späteren Rückweg trafen sie erneut auf den Mann. Als die Bundespolizisten die Personalien des Mannes feststellen wollten, trat dieser einem Beamten unvermittelt mit dem Fuß in den Genitalbereich.

Angreifer war stark alkoholisiert

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste aufgrund seines aggressiven Verhaltens gefesselt werden. Auf dem Weg zur Wache leistete er weiterhin erheblichen Widerstand. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 21-Jährigen einen Wert von 1,4 Promille.

Da sich sein aggressives Verhalten fortsetzte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen den Mann aus Marl wurden Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Der Polizeibeamte musste sich zunächst in ärztliche Behandlung begeben, ist jedoch weiterhin dienstfähig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben