Auseinandersetzung

18-Jähriger rettet sich mit Sprung vom Balkon vor Angriff

Die Polizei musste am Sonntagabend zu Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus an der Frankampstraße in Erle ausrücken. (Symbolbild)

Die Polizei musste am Sonntagabend zu Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus an der Frankampstraße in Erle ausrücken. (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / dpa

Gelsenkirchen.  Weil er keinen Ausweg sah, sich den Angriffen zweier Männer zu entziehen, springt ein Gelsenkirchener vom Balkon und verletzt sich schwer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei musste am Sonntagabend zu Streitigkeiten in einem Mehrfamilienhaus an der Frankampstraße in Gelsenkirchen-Erle ausrücken. Dort wurde ein Mann beim Sprung vom Balkon schwer verletzt.

Zwei 28 und 47 Jahre alte Männer aus Gelsenkirchen griffen laut Polizei gegen 20.50 Uhr einen 18-Jährigen an. Der Streit entstand in der Wohnung des 28-Jährigen. Sie befindet sich im ersten Stock des Hauses an der Frankampstraße.

Beim Sprung verletzte sich der 18-Jährige schwer

Wie die Polizei mitteilte, sprang der 18-Jährige letztlich vom Balkon der Wohnung in die Tiefe. „Ganz offensichtlich wollte er sich dadurch den Angriffen der beiden anderen entziehen“, so Polizeisprecherin Merle Mokwa gegenüber der WAZ. Der 18-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben