Stadtteilzentrum Hassel

Saisoneröffnung: „Bonni“ zeigt sich von seiner neuen Seite

Die Theatergruppe K.L.O.W.N. des Stadtteilzentrums „Bonni“ präsentiert bei der Saisoneröffnung am Eppmannsweg einen Sketch.

Foto: Thomas Schmidtke

Die Theatergruppe K.L.O.W.N. des Stadtteilzentrums „Bonni“ präsentiert bei der Saisoneröffnung am Eppmannsweg einen Sketch. Foto: Thomas Schmidtke

Hassel.   Ein facettenreicher Mix aus Kultur und Beratung erwartet die Besucher der Saisoneröffnung des Stadtteiilzentrums „Bonni“ in Hassel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alles bleibt anders beim Hasseler Stadtteilzentrum Bonni: Zur Saisoneröffnung am Sonntag, 17. September, 11 bis 18 Uhr, präsentiert sich die Einrichtung der Bürgerstiftung „Leben in Hassel“ ebenso von ihrer bewährt-beliebten wie von einer neuen Seite – eben (nicht nur) für Stammgäste, auf alle Fälle aber zum (Wieder-)Entdecken. Erstmals verantwortet das ebenfalls im Bonni angesiedelte Projekt „Plan:B“ das Programm mit.

Heraus gekommen ist ein Mix aus Kultur, Information und Beratung, der nicht nur Spaß machen, sondern auch nachhaltig wirken soll. „Schließlich ist es das Anliegen von Plan:B, die Perspektiven der Menschen vor Ort und damit die Lebensqualität im Stadtteil zu verbessern“, so Marion Hering, Leiterin der beruflichen Beratung in Hassel.

Hilfesuchenden Orientierung geben

Wo überall die Projekt-Mitarbieter ansetzen, wollen sie am Sonntag erläutern. Die Palette reicht von Ehrenamts-, Berufsberatung und Bewerbungstraining über Selbsthilfegruppen (Sucht oder Depression) bis hin zu Deutsch-Kursen für Migranten oder Kreativ- und Entspannungsangebote wie Malen, Nähen oder Yoga.

„Ziel ist es, den Hilfesuchenden Orientierung im weiteren Sinne zu geben und ihnen die eigenen Stärken vor Augen zu führen“, so Marion Hering. Mit Ständen vertreten sind auch die Diakonie-Schuldner- und DRK-Flüchtlingsberatung, das Generationennetz, die Seniorenvertreter und Nachbarschaftsstifter, die Caritas sowie das Fritz-Erler-Haus.

Tombola und Glücksrad

„Für musikalische Unterhaltung sorgen die ,Youth Brass Band’ von der städtischen Musikschule und die hauseigene Formation ,Zilberrücken’“, so Peter Smock vom Bonni. Auch die Breakdance-Gruppe der Einrichtung probt schon fleißig für ihre Aufführung. Wer mag, kann sich mit lustigen Requisiten fotografieren lassen oder die Walk-Acts eines Zauberers bestaunen, über die Sketche der Theatergruppe „K.L.O.W.N.S“ lachen oder sein Glück bei einer gut bestückten Tombola versuchen – der Hauptpreis ist ein Fahrrad. Für Kinder wird darüber hinaus Ponyreiten angeboten.

Das Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich ist unterdessen mit einem Glücksrad zum Thema „Bewegtes Hassel“ vertreten; zudem werden die Gäste nach Ideen für Stadterneuerung befragt. Für die Bewirtung sorgt die Gastronomie „Dietrich’s“ mit neuen Akzenten. Der Eintritt ist frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik