Förderung

Quartiersprojekt für Erler Senioren läuft bis 2020 weiter

Andre Kaufung ist der Quartiermanager in Erle, Verena Weber ist Projektleiterin Quartiersentwicklung des Awo- Bezirks Westliches Westfalen.

Andre Kaufung ist der Quartiermanager in Erle, Verena Weber ist Projektleiterin Quartiersentwicklung des Awo- Bezirks Westliches Westfalen.

Foto: Michael Korte

Gelsenkirchen-Erle.   „Quartiersentwicklung Erle“ dient der Verbesserung der Lebensqualität der älteren Bevölkerung. Angebote und Aktionen sollen ausgebaut werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was im Herbst 2015 begann und zunächst auf drei Jahre beschränkt war, setzt sich Dank der Fernsehlotterie fort: Das Quartiersprojekt der Arbeiterwohlfahrt in Erle läuft bis September 2020 weiter.

Die „Quartiersentwicklung Erle“ dient der Verbesserung der Lebensqualität der älteren Bevölkerung. Angebote und Aktionen sollen vernetzt und ausgebaut werden, Senioren möglichst lange selbstbestimmt im häuslichen Umfeld verbleiben. Seit Februar kümmert sich Andre Kaufung um deren Belange. Beruflich ist er seit sechs Jahren in Gelsenkirchen unterwegs mit Arbeitsschwerpunkt im Stadtnorden.

Zwei Erzählbänke aufgestellt

In der Vergangenheit wurden Erzählbänke an der Dreifaltigkeitskirche und am Awo-Seniorenzentrum an der Darler Heide aufgestellt. Einmal monatlich finden mittwochs ab 15 Uhr Klön-Nachbarschaftstreffen statt, zusammen mit der Gesamtschule Erle wurde das Radioprojekt „Jung und Alt“ ins Leben gerufen.

An jedem ersten und dritten Donnerstag wartet um 11 Uhr Spaziergangspatin Goßmann am Seniorenzentrum, um gemeinsam mit einer Gruppe Spaziergänge durch das Quartier zu unternehmen. Zur Zeit ist im Haus die Ausstellung „Zeitreise durch Erle“ zu sehen, die der Geschichtskreis Hassel/Bergmannsglück und Heimatforschers Hubert Kurowski bestückt haben. Andre Kaufung ist im Seniorenzentrum an der Darler Heide unter der Rufnummer 0209 703-392 zu erreichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben