Quartier Ost befasst sich mit Thema Verkehr

Buer.   Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung, die Taktung der Fußgängerampeln, Behindertenparkplätze entlang der Kulturmeile oder die Einführung eines Quartierbusses: Mit diesen und anderen Themen beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Verkehr des Quartiersnetzes Buer-Ost, wenn sie am morgigen Mittwoch, 23. August, zu ihrem nächsten öffentlichen Treffen zusammenkommt. Die Veranstaltung, bei der die Auswertung des jüngsten Treffens mit der Verkehrsverwaltung im Mittelpunkt stehen wird, beginnt um 17.30 Uhr im Nachbarschaftszentrum Löchterheide an der Pfefferackerstraße 67.

Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung, die Taktung der Fußgängerampeln, Behindertenparkplätze entlang der Kulturmeile oder die Einführung eines Quartierbusses: Mit diesen und anderen Themen beschäftigt sich die Arbeitsgruppe Verkehr des Quartiersnetzes Buer-Ost, wenn sie am morgigen Mittwoch, 23. August, zu ihrem nächsten öffentlichen Treffen zusammenkommt. Die Veranstaltung, bei der die Auswertung des jüngsten Treffens mit der Verkehrsverwaltung im Mittelpunkt stehen wird, beginnt um 17.30 Uhr im Nachbarschaftszentrum Löchterheide an der Pfefferackerstraße 67.

Darüber hinaus hat sich die Arbeitsgruppe mit der Errichtung eines barrierefreien Fußwegs vom Wohngebiet rund um das Bruder-Jordan-Haus zur buerschen Innenstadt befasst. „Ein verbesserter Überweg wird gerade an der Lindenstraße gestaltet“, ergänzt Wilfried Reckert vom Quartiersnetz dazu. Nachzubessern seien auch die Bürgersteigabsenkungen an der Pfefferackerstraße 67 und am Helene-Weber-Weg sowie an der De-la-Chevallerie-Straße. Zudem gebe es besondere Hürden am Hufschmied.

Diskutiert werden soll auch das Angebot an Radverkehrswegen in Gelsenkirchen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben