Kultur

Polsumer Jugendchor St. Bartholomäus verabschiedet sich

Ralph Edelhoff gründete den Jugendchor vor 30 Jahren. Nun geht er in den Ruhestand.

Ralph Edelhoff gründete den Jugendchor vor 30 Jahren. Nun geht er in den Ruhestand.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Marl-Polsum.  Der Jugendchor St. Bartholomäus Polsum gibt nach 30 Jahren sein Abschiedskonzert. Leiter Ralph Edelhoff geht in den Ruhestand.

Mit viel Dynamik und sehr spannungsvoll singen die Chormitglieder den Titelsong des Musicals „Phantom der Oper“. Was die Sänger leisten, ist schon beachtlich. Chorleiter Ralph Edelhoff macht nur noch den Feinschliff. „Geheimnisvoll“, weist er an. Dann steuert der Chor geradewegs zu auf das anspruchsvolle Finale, das an manchen Profi Herausforderungen stellt. Die Stelle aber ist derart geschickt bearbeitet, dass das Ergebnis überzeugend und herausragend ist.

Reminiszenz an gute alte Zeiten

An dieser Stelle werden üblicherweise Chöre präsentiert, die sich vorstellen und gleichzeitig neue Mitglieder werben möchten. Letzteres jedoch ist nicht im Interesse der Akteure. Denn die Tage des Jugendchores St. Bartholomäus sind schon jetzt gezählt. Aktuell laufen die Proben für das große Abschlusskonzert.

Mit ihm verabschiedet sich der Chorleiter in den verdienten Ruhestand. Danach löst sich der aktuelle Chor auf. „Es ist schon eine Träne dabei“, gibt Ralph Edelhoff zu. Er rief den Chor vor gut 30 Jahren ins Leben. „Es sind nicht nur Freundschaften hier entstanden, auch Ehen.“ Und so ist es nicht verwunderlich, dass zahlreiche Ehemalige der Einladung folgten, das Abschlusskonzert mitzusingen. Auch rund 30 Mitgliedern wird so eine 70 Sänger starke Formation.

Chor sang auch weltliche Stücke

Sonja Kuhlmann ist eine derer, die noch einmal mit dabei sind – eine Reminiszenz an die guten Zeiten in der musikalischen Gemeinschaft. „Es hat immer wahnsinnig viel Spaß gemacht, miteinander zu proben. Auch weil wir viel auf der Bühne gestanden haben.“

Die Besonderheit: Obwohl der Jugendchor der Kirche angeschlossen war, sang man stets neben den geistlichen Stücken auch weltliche. „Wir waren nicht nur ein Chor, wir waren ein Freundeskreis, haben viel miteinander unternommen und waren natürlich auch bei allen Festen in der Gemeinde dabei“, so Sonja Kuhlmann, die nach dem abgeschlossenen Studium den Chor verließ. „Ich habe mich über die Einladung, noch einmal mitzusingen, sehr gefreut. Die Proben sind total spannend. Hier ist ja nicht nur meine Generation vertreten, auch die Sänger, die schon weg waren, als ich dazu kam, und die jüngeren. Und das Singen verbindet uns jetzt alle.“

Moderne Chormusik soll es in Polsum auch weiterhin geben

So wehmütig viele sind bei dem Gedanken an den Abschied, so emsig stecken einige schon die Köpfe zusammen. Moderne Chormusik nämlich soll es in Polsum weiter geben. „Die Schar der Sangesfreudigen am Ort ist groß“, sagt Peter Edelhoff, Mitglied des aktuellen Chorrates und Mitinitiator des neuen Formates. „Wir wollen explizit etwas Neues auf die Beine stellen, einen neuen Erwachsenenchor in Polsum gründen. Und wir sind uns sicher, dass die Nachfrage da ist.“ Der Chor soll angeschlossen sein an die Gemeinde, aber kein Kirchenchor sein. Vieles aber wird sich dann auch erst finden. „Uns ist wichtig, wir wollen keinen fallen lassen.“ Dann geht es weiter mit der Probe. „Gott segne dich“, ein modernes geistliches Stück, das eingeleitet wird durch ein romantisches Klaviervorspiel. Dazu gesellt sich bald sehr gefühlvoller Gesang von berührender Schönheit. Großartig!

Das Abschlusskonzert des Jugendchores findet statt am Samstag, 13. Juli, in St. Bartholomäus. Das erste Treffen des neuen Chores folgt am 29. August um 19 Uhr, erst einmal in der Kirche.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben