Musical-Show

Musicalexpress braust mit Familienshow durch Gelsenkirchen

Große Bühne für den Nachwuchs: Bei der „Magic Family Show“ beeindruckten Kinder und Jugendliche mit Tanzdarbietungen zu Vollplayback-Songs.

Große Bühne für den Nachwuchs: Bei der „Magic Family Show“ beeindruckten Kinder und Jugendliche mit Tanzdarbietungen zu Vollplayback-Songs.

Foto: Olaf Fuhrmann

Erle.   Erler Musicalexpress gab Kindern und Jugendlichen wieder eine Bühne für den großen Auftritt. Geboten wurde eine magische Familien-Show.

Für den „Erler Musicalexpress“ ist sie ein Erfolgskonzept, die „Magic Family Show“. Sie richtet sich an ganz kleine Musikfreunde und bietet stets einen bunten Streifzug durch die Klangwelt von Disney und Co.

Herzstück des Nachmittags war auch am Samstag wieder eine zweiteilige Show auf der Bühne der Erler Gesamtschule. „Das Besondere ist, dass wir die Kinder einbeziehen. Nach ein paar Liedern bietet sich immer wieder die Möglichkeit für die Kleinen, selbst ein Teil des Programms zu werden. Die Kinder sollen sich bei uns wohl fühlen“, erklärt Frank Wolf, der Geschäftsführer des Vereins, der sich so sehr der Jugendförderung am Ort verschrieben hat. „Obwohl wir auch alte Hasen dabei haben, die seit dem Beginn unserer Arbeit vor 17 Jahren mitmachen.“

Einige Stücke aus dem Film „Vaiana“

Den Beginn des Programms markierten einige Stücke aus dem Film „Vaiana“, zu welchem einige Darsteller und vielfach das ganze Ensemble szenische Tanzdarbietungen auf die Bühne brachten – gesungen wird beim „Erler Musicalexpress“ nämlich grundsätzlich nicht.

In vorderster Reihe stand dabei die 13-jährige Nelly. Die junge Dame ist ein Eigengewächs, die nun ihr Talent auch außerhalb des Stadtteils unter Beweis stellen will: Sie absolviert demnächst ein Casting an einer Hamburger Musicalschule.

„Ein Engel auf Erden“ im September

Aber auch die anderen Ensemble-Mitglieder gaben hier ihr Bestes, begeisterten im Verlauf mit Titeln aus der „Eiskönigin“, aus „Peter Pan“ oder „Aladdin“ die kleinen Gäste – und auch ihre großen Begleiter. Die übrigens kommen demnächst noch mehr auf ihre Kosten. Im September steht wieder eine Aufführung des selbst geschriebenen Stückes „Ein Engel auf Erden“ an und im Dezember folgt das beliebte Format der Tanzparty. Das komme im Stadtteil sehr gut an, so Frank Wolf. „Unsere Erfahrung ist, die Leute wollen vor Weihnachten noch einmal richtig Party machen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben