Karstadt-Immobilie

Linden-Karree: Wiedervermietung von Leerstand braucht Zeit

War nach Einschätzung des veranstaltenden Lions-Clubs Gelsenkirchen-Buer ein voller Erfolg: die Ausstellung „Lions-Art“ in der derzeit leerstehenden ersten Etage des Linden-Karrees.

Foto: Thomas Schmidtke

War nach Einschätzung des veranstaltenden Lions-Clubs Gelsenkirchen-Buer ein voller Erfolg: die Ausstellung „Lions-Art“ in der derzeit leerstehenden ersten Etage des Linden-Karrees. Foto: Thomas Schmidtke

Gelsenkirchen-Buer.   Eine Wiedervermietung der leerstehenden Etage des Linden-Karrees braucht noch Zeit. Die Eigentümergemeinschaft erwägt eine Teilung der Fläche.

Um den bereits mehrmonatigen Leerstand der rund 2000 Quadratmeter großen Fläche im ersten Obergeschoss des Linden-Karrees Buer zu beseitigen, will sich die Eigentümergemeinschaft noch etwas Zeit nehmen. Wie deren Sprecher Siegbert Panteleit auf WAZ-Anfrage mitteilte, erwägt sie die Aufteilung – und eventuell einen Umbau – des Lokals für mehrere Mieter, um dort Dienstleistungen aus dem Bereich Gesundheit und Sport anzusiedeln.

„Wir sprechen gerade mit Interessenten, unterschriftsreif ist aber noch nichts“, so Panteleit. Problematisch sei bei dieser Kaufhaus genutzten Immobilie, dass recht wenig Tageslicht in die Räume falle. Zudem solle die neue Nutzung in das Konzept Gesundheit und Sport passen, wobei die bisherigen Mieter nicht gestört werden dürften.

Ursprünglicher Miet-Interessent sprang wieder ab

Wie berichtet, leben in der dritten und vierten Etage zum Teil pflegebedürftige Senioren, die von einem Pflegedienst betreut werden. Im zweiten Geschoss sind die Stadtteilbibliothek Buer, die städtische Erziehungsberatungsstelle und VHS-Räumlichkeiten untergebracht. Eine Vermietung von Teilflächen für Bürozwecke schloss Panteleit aus.

Der Inhaber des Fitnessstudios, mit dem sich die Eigentümergemeinschaft nach dem Auszug des Vorgängers aus der gleichen Branche eigentlich handelseinig geworden war, sei kurz vor der Unterzeichnung des Vertrags wieder abgesprungen.

Wiederholung von „Lions-Art-Ausstellung“ geplant

Unterdessen stellten die Eigentümer die zweite Etage am vorvergangenen Wochenende dem Lions-Club Gelsenkirchen-Buer für eine Kunst-Ausstellung zur Verfügung. Dieser zog jetzt eine positive Bilanz: „Die Stimmung unter den Künstlern und Gästen war an beiden Tagen gelöst und heiter“, so Clubmitglied Bernd Kaiser. Insgesamt kamen 3000 Euro bei dieser Benefiz-Veranstaltung für das Frauenhaus zusammen.

Die Künstler hatten zehn Prozent ihrer Verkaufserlöse gespendet, hinzu kamen der Ertrag aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Spenden von Besuchern. So soll es im nächsten Jahr eine Wiederholung von „Lions-Art“ geben: Sowohl Künstler als auch Gäste hätten signalisiert, wieder daran teilnehmen zu wollen, erklärte Kaiser.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik