Kultur in Buer

Kunst und Konzerte: Das bringt das Wochenende in Buer

Die Rusty Diamonds spielen Rock'n'Roll der fünfziger Jahre. Am Samstag eröffnen sie das Programm von Rock am Dom.

Die Rusty Diamonds spielen Rock'n'Roll der fünfziger Jahre. Am Samstag eröffnen sie das Programm von Rock am Dom.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Was ist an diesem Wochenende los im Stadtnorden? An dieser Stelle gibt es die Veranstaltungstipps für Buer und Umgebung auf einen Blick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Tage Livemusik

Da ist es wieder, eines dieser Wochenenden, an denen derart viel los ist im Stadtnorden, dass dessen Einwohner sich gar in einer Großstadt wähnen. Im Mittelpunkt stehen dabei die fusionierten Feste „Rock am Dom“ und „Cityfest“. Gemeinsam bieten sie an drei Tagen Programm auf bis zu vier Bühnen – mit lokalen Promis und nationalen, mit Nachwuchsbands und Bühnenfrischlingen. Am Freitag, 6. September, beginnt das Programm um 18 Uhr, am Samstag, 7. September, um 16 Uhr und am Sonntag, 8. September, um 14 Uhr. Das komplette Programm steht online unter rock-am-dom-gelsenkirchen.de.

Schottische Klänge

Schottische Musik im irischen Pub, das gibt es heute in der „Oisin Kelly Gallery“ zu erleben. Zu Gast ist Steve Dewar, seines Zeichens Songwriter, Sänger und Gitarrist. Im Gepäck hat er eine Mischung aus Folksongs, eigenen Titeln und bekannten Coverversionen. „Beim Musizieren verleihe ich traditionellen schottischen und irischen Volksliedern ein neues Leben, während sie ihre Authentizität und Integrität bewahren“, verspricht der Sänger. Los geht es am Freitag, 6. September, ausnahmsweise erst um 21 Uhr – man hofft auf Gäste, die aus der buerschen Innenstadt dazu stoßen – an der Brinkgartenstraße 25. Eintritt: frei.

Worship-Konzert

Einen Gospel-Worship-Konzert-Gottesdienst gibt es in der Christuskirche zu erleben. Das Mitsing-Format wird gestaltet von allen Chören, einem Projektchor und Folkband. Die Leitung hat Kantorin Christina Wienroth inne. Ein Höhepunkt dürfte die Aufführung der keltischen Messe „Das Licht in unseren Herzen“ von Eugen Eckert und Peter Reulein sein. Veranstaltungsbeginn ist Sonntag, 8. September, um 19 Uhr an der Bergstraße 7. Eintritt: frei.

Akkordeonherbst geht weiter

Jazz, Folk und Verwandtes – so ist das zweite Konzert des Akkordeonherbstes im Kulturraum „Werkstatt“ überschrieben. Zu Gast sind dann Sängerin und Komponistin Pegelia Gold und das Polychrome Quartett. In ihren hintergründig pittoresken Liedern lässt die eigensinnige Chanteuse geheimnisvoll bizarre Welten erstehen, ein fein gesponnenes, expressives Klangnetz aus Jazz, neuer Musik und Pop-Avantgarde, geprägt von sinnbildlicher Lyrik und intensiven Stimmungen. Auf dem Programm stehen neun märchenhaft-poetisch versponnene Musik-Geschichten. Wer neugierig geworden ist, kommt Sonntag, 8. September, um 19.30 Uhr an die Hagenstraße 34. Eintritt: 10 Euro.

Kaffeehauskonzert

Zehn Jahre schon gibt es die

. Nun beginnt die neue Saison der beliebten Reihe. Den Auftakt der Herbstsaison gestalten Duo Tina Podstawa und Stefan Stara mit ihrem Programm „Für eine Nacht voller Seligkeit“. Das bietet Chansons der 20er und 30er Jahre. Von den schönsten UFA Melodien über Hollaender und Grothe bis hin zu Weill entführen die beiden Musicaldarsteller ihre Zuschauer in die Zeit des Stummfilms und des Tanzcafes. Begleitet werden die beiden von Michael Ashton am Klavier. Los geht es am Montag, 9. September, um 19.30 Uhr an der Ophofstraße 7. Eintritt: 17,50 Euro.

Schlossgeflüster

„Die Leute kucken schon!“ So lautet der Titel des neuen Bühnenprogramms der Westerholter Familie Pallek, die zum dritten Mal ein „Schlossgeflüster“ gestaltet. „Dat Ambiente und die Nähe zu einem imma widda grandiosen Publikum machen unsere Auftritte im Schloss Westerholt zu wat ganz Besonderet“, freuen sich Familienoberhaupt Karl-Heinz Pallek und seine Lieben jetzt schon. Im Januar geht es für die Familie wieder auf die große Showbühne in der Aula der Erich-Klausener-Schule, am Donnerstag, 12. September, gibt es im Schloss Westerholt um 20 Uhr einen exklusiven Vorgeschmack. Tickets gibt es zum Preis von 15 Euro nur im Vorverkauf in der Buchhandlung Lackmann, Bahnhofstrasse 19.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben