Auszeichnung mit Musik

Konzert und Ehrung: Bezirksvertretung Nord lädt ins Museum

Marc Loos (TST Buer-Mitte, l) Brigitte Olschar (Kleiderkammer) und Kunibert Kiehne (2.v.r, Knappenverein Bergmannsglück/Westerholt) wurden im letzten Jahr für ihr ehrenamtliches Engagement im Kunstmuseum Buer von Vertretern der BV Nord geehrt.

Marc Loos (TST Buer-Mitte, l) Brigitte Olschar (Kleiderkammer) und Kunibert Kiehne (2.v.r, Knappenverein Bergmannsglück/Westerholt) wurden im letzten Jahr für ihr ehrenamtliches Engagement im Kunstmuseum Buer von Vertretern der BV Nord geehrt.

Foto: Joachim Kleine-Büning / Funke Foto Services GmbH

Gelsenkirchen-Buer.  Musikschüler spielen ein Konzert im Kunstmuseum Gelsenkirchen-Buer. Vier Bürger aus dem Bezirk Nord werden zudem für ihr Engagement geehrt.

Im Kunstmuseum Buer an der Horster Straße wird es in diesem Jahr am zweiten Advent musikalisch. Die Arbeitsgemeinschaft zur Durchführung von Bezirksveranstaltungen (Bezirksvertretung Gelsenkirchen-Nord) lädt am Sonntag, 8. Dezember um 11.30 Uhr wieder zu einem klassisches Konzert mit Nachwuchskünstlern der städtischen Musikschule. Weiter werden während der Veranstaltung vier Menschen für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt, die entweder im nördlichen Stadtbezirk leben oder dort mit ihrer Aktivität tätig sind.

Seit über 20 Jahren ist die Veranstaltung mit dem Titel „Musikalische Begegnung“ Tradition. „Einmal im Jahr laden wir in Kooperation mit der Musikschule Gelsenkirchen ein, um Kindern und jungen Heranwachsenden die Möglichkeit zu geben, vor einem angesehenen Publikum ihr Können zu präsentieren“, sagt der Bezirksbürgermeister Thomas Klasmann. Schülerinnen und Schüler der Musikschule spielen dann Stücke von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach bis hin zu Joseph Haydn oder Frédéric Chopin.

Streicher und Streichensembles

Laut Musikschulleiter Christian van den Berg liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt auf Streichern und Streichensembles. Aber auch ein Klavier und eine Gitarre kommen zum Einsatz. Unter den talentierten Musikschülern sind Marten Umland (Klavier), Pauline Dorra (Violine) und Ela Özdemir (Klavier). „Unsere Schüler machen das immer sehr gerne und freuen sich bereits auf das Konzert. Einige nutzen dieses auch für den Wettbewerb ‘Jugend musiziert’ als Vorbereitung“, so van den Berg, der auch am Klavier spielen wird. Einige der jungen Gelsenkirchener Musiker seien bereits mehrmals dabei gewesen, andere seien erstmals dabei. Die Altersspanne reicht dabei von Schülern im Grundschulalter bis hin Abiturienten. Anne Schürmann (FDP), Mitglied der Arbeitsgemeinschaft zur Durchführung von Bezirksveranstaltungen, berichtet positiv von den vergangenen Konzerten: „Anrührend, mit welchem Engagement die Kinder und Jugend spielt. Wir freuen uns, dass die Kinder für dieses Konzert sogar ihren Sonntag opfern.“ Die Arbeitsgemeinschaft setzt sich aus insgesamt sieben Personen verschiedener politischer Parteien zusammen.

Ausgezeichnet werden ehrenamtlich tätige Bürger aus verschiedenen Bereichen

Der zweite Schwerpunkt der Veranstaltung, der zwischen den einzelnen Musikstücken stattfinden wird, ist die Ehrung. Insgesamt vier Bürger werden für ihr Engagement in einem Ehrenamt durch eine Urkunde und ein Sachgeschenk gewürdigt. Davon sind allerdings lediglich drei bereits bekannt. Die vierte Person wird erst am Tag selbst als Überraschung genannt. Geehrt wird in diesem Jahr Waltraud Thissen, die in der Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen die Bücherei „Lesebazille“ von der Raumplanung bis zum Verleihsystem aufgebaut hat. Weiter: Gerda Fischer (80), die sich in der Trinitatis-Kirchengemeinde für die Frauenhilfe einsetzt und Georg Wagner (84) . Er widmet sich ehrenamtlich dem Seniorensport in den Bereichen Leichtathletik und Schwimmen. „Wir wollen damit auch zum Ehrenamt motivieren und zeigen, ein Ehrenamt kann gar nicht genug Wertschätzung erhalten“, so Bezirksbürgermeister Klasmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben