Gesundheit

Knallroter Info-Bus macht auf der Domplatte in Buer Station

Der knallrote Infobus der Aktion „Herzenssache Schlaganfall“ macht Station auf dem St. Urbanus-Kirchplatz in Buer.

Foto: EVK

Der knallrote Infobus der Aktion „Herzenssache Schlaganfall“ macht Station auf dem St. Urbanus-Kirchplatz in Buer. Foto: EVK

Gelsenkirchen-Buer.   Aktion „Herzenssache Schlaganfall“ informiert Passanten über Diagnose und Behandlung einer Krankheit, die jährlich 250 000 Menschen trifft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der knallrote Infobus der Aktion „Herzenssache Schlaganfall“ macht am Freitag, 13. Juli, Station in Buer. Prof. Dr. Claus G. Haase, Chefarzt der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie an den Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen (EVK): „Die Schlaganfallvorsorge ist enorm wichtig für die Bevölkerung. Jährlich erleiden mehr als 250 000 Menschen einen Schlaganfall. Durch die Beratung vor Ort möchten wir dazu beitragen, Schlaganfälle zu verhindern. Daher ist es wichtig, dass wir die Menschen über das Risiko Schlaganfall, die typischen Symptome und die notwendigen Hilfsmaßnahmen eingehend informieren.“

Unterstützt wird das Neurologen-Team durch Mitarbeiter der Klinik für Innere Medizin/Gastroenterologie von Chefarzt Dr. Jörn-Eike Scholle, die über den Risikofaktor Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) aufklären wollen.

Von 11 bis 16 Uhr auf dem St. Urbanus-Kirchplatz

Der Infobus steht in der Zeit von 11 bis 16 Uhr auf dem St.-Urbanus-Kirchplatz. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit den Ärzten offene Fragen zu klären und ihr persönliches Schlaganfall-Risiko und auch ihren Blutzucker-Status testen zu lassen. Informationsmaterialien sorgen für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Diabetes, Vorhofflimmern und Gefäßverengungen, die häufig zu spät diagnostiziert werden.

Als einzige neurologische Klinik in Gelsenkirchen kümmert sich das Team auf der Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) mit modernsten Methoden um eine schnelle diagnostische Klärung und die Einleitung der besten Therapie, um Beschwerden zu heilen oder zu lindern.

Zusammenarbeit im Netzwerk

Im Netzwerk der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen u.a. der Klinik für Innere Medizin-Gastroenterologie und Kardiologie von (Chefarzt Dr. med. Scholle), mit dem Schwerpunkt der Risikofaktoren Zucker- und Herzkrankheiten, und darüber hinaus arbeitet das Team mit weiteren erfahrenen Experten, Kliniken und Selbsthilfegruppen zusammen, damit jedem Patienten die optimale Lösung für die jeweilige Erkrankung geboten werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik