Ausbildung

Junge Botschafter werben in Buer für Karriere im Betrieb

Anna Philipp (l.) und Carolin Kirschfink berichteten im Berufskolleg über ihre Ausbildung bei der Deutschen Rockwool in Gladbeck.

Anna Philipp (l.) und Carolin Kirschfink berichteten im Berufskolleg über ihre Ausbildung bei der Deutschen Rockwool in Gladbeck.

Foto: IHK

Gelsenkirchen-Buer.   Das Eduard-Spranger-Berufskolleg erhielt Besuch von den Ausbildungsbotschaftern der IHK. Sie berichteten über Berufsfelder und Aufstiegschancen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ihren bislang größten Einsatz hatten die Ausbildungsbotschafter der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, als die 14 Auszubildenden jetzt die mehr als 200 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe der Höheren Handelsschule des Eduard-Spranger-Berufskollegs über Berufsfelder, Bewerbung und Aufstiegschancen einer betrieblichen Ausbildung informierten.

„Die Entscheidung, Ausbildungsbotschafter einzuladen, war absolut richtig“, bilanziert Schulleiter Ralf Niebisch, „die Auszubildenden, die als Botschafter unterwegs sind, geben den Schülern ebenso lebendige wie authentische Einblicke in ihre Ausbildung.“ Dafür spricht auch die hohe Zufriedenheit der Schülerinnen und Schüler, die die IHK bei den bisherigen Einsätzen ermittelt hat. „90 Prozent fühlen sich gut informiert durch die Ausbildungsbotschafter“, berichtet Carsten Taudt, Leiter des IHK-Geschäftsbereiches Bildung und Fachkräftesicherung.

Überall im IHK-Bezirk unterwegs

Auch die Unternehmen haben etwas von dem Projekt: „Durch den Einsatz ihrer Auszubildenden bringen sie sich bei den künftigen Schulabgängern als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb ins Gespräch“, sagt IHK-Bildungsexperte Taudt. Seit dem Start 2015 sind bereits weit über 900 Ausbildungsbotschafter in den Schulen überall im IHK-Bezirk unterwegs gewesen.

Nicht zuletzt profitieren die Ausbildungsbotschafter selbst. Im IHK-Seminar und bei den Einsätzen in den Schulen üben sie sich im sicheren Auftreten. Das stärkt ihr Selbstvertrauen. Für ihr Engagement in der Berufsorientierung erhalten sie eine eigene Urkunde.

14 junge Leute im Einsatz

Die 14 Ausbildungsbotschafter der IHK Nord Westfalen im Einsatz am Eduard-Spranger-Berufskolleg: Leon Rehage, Industriekaufmann bei der MC-Bauchemie, Tobias Groß und Karaca Rencber, Servicefachkräfte für Dialogmarketing bei Amevida, Larissa Endruhn und Fabio Herrmann, Kaufleute für Versicherungen und Finanzen bei den Debeka Versicherungen, Rebecca Althaus und Ann-Kathrin Göritz, Kauffrauen für Büromanagement bei der Vestische Straßenbahnen GmbH, Noel Isidoro Ribeiro und Marco Jovanovic, Kaufleute für Spedition- und Logistikdienstleistung bei der Loxx Holding GmbH, Bahar Bülbül, Kauffrau für Büromanagement beim IfM-Institut für Managementlehre, Carolin Kirschfink und Anna Philipp, Industriekauffrauen bei Rockwool sowie Sven Grote-Westrich und Ibrahim Saado, Anlagenmechaniker bei der Gelsenwasser AG.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben