Jugendarbeit

Jugendliche spüren ihre Talente im Loebe-Haus in Buer auf

Das Paul-Loebe-Haus an der Düppelstraße in Buer lädt Jugendliche zu einem Workshop-Tag ein.

Das Paul-Loebe-Haus an der Düppelstraße in Buer lädt Jugendliche zu einem Workshop-Tag ein.

Foto: Heinrich Jung

Gelsenkirchen-Buer.   Jugendzentrum an der Düppelstraße stellt sich und seine Jugendarbeit mit einem Workshop-Tag vor. Musikalischer Abschluss mit Bands und Sängern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Bauverein Falkenjugend e.V. führt seit Anfang des Jahres ein partizipatives Projekt zur Förderung der Jugendarbeit durch. In den drei Häusern Fritz-Erler-Haus in Hassel, Kurt-Schuhmacher-Haus in Scholven und im Paul-Loebe-Haus in Buer werden Aktionen im Rahmen des Projekts durchgeführt. Am Anfang stand eine Interessenabfrage mit eingeladenen Jugendlichen, aus umliegenden Schulen. Im Frühjahr 2018 folgten Discos, Contests und ein Konzert mit lokalen Bands, um diesen eine Bühne zu bieten.

Am Samstag, 15. September, folgt mit „1 Festival“ nun ein weiterer Höhepunkt. Einmal eine Spraydose in die Hand nehmen, eigene Reime schreiben, rappen, tanzen, ein paar Tricks zur Selbstverteidigung lernen oder beim Poetry-Slam etwas von sich preisgeben – alles ist an diesem Tag möglich, nichts ist Zwang in unseren Workshops.

Soccer-Arena und Gladiatorenkämpfe

Neben den Workshops gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Soccer-Arena, Gladiatorenkämpfen und Kistenklettern. Jugendliche erhalten an diesem Tag vollkommen unverbindlich und kostenlos die Möglichkeit, sich das Paul-Loebe-Haus anzuschauen, herauszufinden, was in einem Jugendzentrum alles möglich ist und die verschiedenen Themengebiete der Workshops kennenzulernen.

Ab 14 Uhr können Jugendliche ab 13 Jahren kostenlos in sechs verschiedenen Workshops tätig werden. Angeboten werden Poetry Slam, Rap, Hip-Hop-Tanz, Selbstverteidigung, Grafitti und ein Argumentationstraining. Um 17.30 Uhr heißt es dann Bühne frei für die Bands und Künstler „All Miles Gone“, Manuel Blaze, „The Causticians“, Ali Bayazed und „Key Attack“.

Anmeldung ist ratsam

Der Eintritt beträgt vier Euro und ist für Workshopteilnehmerkostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, aber ratsam, da die Workshopplätze begrenzt sind; Telefon: 0209 59 50 02.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben