Einzelhandel

In Gelsenkirchen-Horst und auch in Erle folgt Penny auf Rewe

Im November 2018 verbreitete sich in Horst die Nachricht, dass der Rewe-Markt an der Essener Straße bald schließen werde. In Horst wie in Erle will Rewe Ersatz schaffen durch Filialen des Discounters Penny.

Im November 2018 verbreitete sich in Horst die Nachricht, dass der Rewe-Markt an der Essener Straße bald schließen werde. In Horst wie in Erle will Rewe Ersatz schaffen durch Filialen des Discounters Penny.

Foto: Michael Korte / FUNKE Foto Services

Horst/Erle.  Seit geraumer Zeit sind die Rewe-Märkte in Gelsenkirchen-Horst und -Erle dicht. Jetzt deutet sich eine Nachfolgeregelung an.

Ende November vergangenen Jahres hatte sich die Nachricht in Horst wie ein Lauffeuer verbreitet: Die Tage des Rewe-Marktes an der Ecke Essener Straße/Turfstraße sind gezählt.

Während in Horst damals noch kein genauer Schließungstermin bekannt war, hieß es drei Wochen später in Erle: Der Rewe-Markt an der Cranger Straße schließt nach 33 Jahren für immer.

Rewe-Markt nicht mehr wirtschaftlich

Mittlerweile sind auch die Pforten zum Rewe-Markt in Horst verschlossen. Doch in beiden Fällen deutet sich jetzt eine Nachfolgelösung an.

„Demografischer Wandel, verändertes Einkaufsverhalten, harter Wettbewerb und sich verändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen“ nennt Christiane Preisen, Sprecherin der Rewe-Gruppe für die Region West, grundsätzlich als Ursachen für eine Situation, „in der ein Rewe-Supermarkt nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben“ sei. So werde analysiert, ob Standort und Nahversorgung mit einer anderen Vertriebsform des Lebensmitteleinzelhandels gesichert werden könne.

Frische Lebensmittel

Christiane Preisen: „Insofern haben wir uns entschieden, beide Rewe-Märkte in Gelsenkirchen an der Essener Straße und an der Cranger Straße zu schließen und an gleicher Stelle einen Penny-Markt zu eröffnen.“ Penny, die Discounter-Linie von Rewe, stehe für eine moderne Nahversorgung auf bis zu 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Mit dem Discounter-Konzept sei die Versorgung mit frischen Lebensmitteln auch in Zukunft sichergestellt.

Wann die Penny-Märkte öffnen werden, ist noch nicht bekannt. Mitarbeiter der Rewe-Märkte, so versichert Christiane Preisen, werden „selbstverständlich weiter beschäftigt“ – entweder in umliegenden Rewe-Märkten oder in den neuen Penny-Filialen.

Nicht dementiert, nicht bestätigt

So überrascht die Kundinnen und Kunden des Erler Marktes von der Schließung Mitte Dezember 2018 waren, so erstaunt zeigt sich jetzt Wolfgang Heinberg, Sprecher der Krankenhausverbundes St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, unter dessen Dach sich auch das Elisabeth-Stift befindet, dem die Immobilie an der Cranger Straße gehört. „Ich kann diese Nachricht weder dementieren, noch bestätigen“, sagt Heinberg im Gespräch mit der WAZ und verweist auf das Stillschweigen, das die Vertragspartner getroffen hätten.

Schon als der Rewe-Markt geschlossen wurde, habe man darauf verwiesen, dass man als Immobilieneigentümer Verantwortung trage für den Einzelhandel in Erle und dass man interessiert sei an einer hochwertigen Nachfolgelösung für die Nahversorgung im Stadtteilzentrum Erle. Das Ladenlokal an der Cranger Straße, in dem der Rewe-Markt untergebracht war, verfügt über eine Verkaufsfläche von etwa 1000 Quadratmetern. Dort stehen 21 Stellplätze für Pkw zur Verfügung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben