Verkehr

Goldbergstraße in Buer wird ab Montag gesperrt

Die Arbeiten am neuen Busbahnhof in Buer gehen weiter voran.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Die Arbeiten am neuen Busbahnhof in Buer gehen weiter voran. Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen-Buer.   Die Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof gehen in die dritte und letzte Bauphase.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Arbeiten am Zentralen Omnibusbahnhof in Buer gehen in die dritte und letzte Bauphase. Ab Montag, 6. November, wird die Sperrung der Springestraße aufgehoben, somit ist der Kreuzungsbereich De-la-Chevallerie-Straße/Springestraße wieder befahrbar.

Weiter wird mit dem Endausbau der Springestraße begonnen. Hierfür wird auf der Springestraße zwischen der „neuen“ Urnenfeldstraße und der Erlestraße eine Einbahnstraße in Fahrtrichtung Erlestraße eingerichtet. Das Parken in diesem Abschnitt wird nicht mehr möglich sein.

Straßenausbau zwischen Rathaus und Parkplatz

Zusätzlich beginnt der Straßenausbau der Goldbergstraße zwischen dem Rathaus Buer und dem Parkplatz zwischen den Berufsschulen. Dieser Abschnitt wird komplett gesperrt. Das bedeutet, dass nur noch das Rathaus Buer von der De-la-Chevallerie-Straße erreichbar ist. Eine Umleitung aus Gelsenkirchen kommend wird über die Königswiese, Nordring, Ostring und Goldbergstraße ausgeschildert.

Der Verkehr aus dem Norden wird über die Cranger Straße und Vom-Stein-Straße und Goldbergstraße umgeleitet. Die Arbeiten auf der Springestraße werden bis ins nächste Jahr andauern. Die Sperrung der Goldbergstraße im genannten Abschnitt wird bis Weihnachten 2017 dauern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik