Bezirksvertretung

Gesamtschule Berger Feld in Erle erhält vier Räume zurück

Die Gesamtschule erhält vier zusätzliche Klassenräume.

Die Gesamtschule erhält vier zusätzliche Klassenräume.

Foto: Martin Möller

Gelsenkirchen-Erle.   Bezirksvertretung Ost spricht sich für Sanierung von Räumen aus, die zukünftig von der Gesamtschule Bergerfeld als Klassenzimmer genutzt werden.

Die Regionale Schulberatungsstelle hat ihre Sachen gepackt und ist zur Kurt-Schumacher-Straße 2-4 umgezogen. Auf diese Weise stehen der Gesamtschule Berger Feld vier Räume zur Verfügung, die in den kommenden Wochen wieder zu Klassenzimmern umgebaut werden sollen. Diesem Vorhaben der Verwaltung hat die Bezirksvertretung Ost jetzt zugestimmt.

Schulraum ist knapp – ebenso wie die Zeit, in der die Umwandlung geschehen soll. Die notwendigen Umbaumaßnahmen müssen bis Ende März abgeschlossen sein. Für den Umbau, die Renovierung und Wiederherrichtung veranschlagt die Verwaltung kosten in Höhe von 75 000 Euro.

Spielplatzsanierung an der Heistraße

Kostengünstiger fällt dagegen die Sanierung und Aufwertung des Kinderspielplatzes an der Heistraße in Erle aus. Für rund 17 500 Euro soll die aus dem Jahr 1963 stammende und im Jahr 2001 überholte Spielfläche renoviert und mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden. Der aktuelle Zustand der Anlage wird als „veraltet, wenig einladend“ beschrieben. Sie bietet nach Auffassung der Verwaltung kaum Möglichkeiten, „die hier wohnende recht große Kinderzahl sowie die Schüler der nebenliegenden Grundschule zu fördern und zu fordern“.

Bereits im vergangenen Jahr lag der Spielplatz Heistraße auf Platz 2 der Verwaltungsvorschläge zur Aufwertung städtischer Spielflächen. Deshalb muss die Sanierung der ebenfalls zur Diskussion stehenden Kinderspielplätze am Kirschblütenweg in Resse und am Birkenkamp in Middelich noch warten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben