Kultur in Buer

Buer groovt sich durchs Wochenende

Die „Flophouse String Band“ ist „On The Road Again“. Die diesjährige Deutschland-Tour der Country-Band beginnt in der buerschen Heimat mit einem Frühshoppen im Kleingarten „Erholung“ in Buer.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Die „Flophouse String Band“ ist „On The Road Again“. Die diesjährige Deutschland-Tour der Country-Band beginnt in der buerschen Heimat mit einem Frühshoppen im Kleingarten „Erholung“ in Buer. Foto: Joachim Kleine-Büning

Buer.   Der Stadtnorden kann in diesen Tagen mit einer Großstadt mithalten, so viele Bands stehen auf den örtlichen Bühnen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Da sag’ noch ‘mal einer, in Buer ist nichts los: Ganze 15 Bands spielen am Wochenende im Stadtnorden auf. Dazu gibt es weitere Konzerte und ein Wort-Duell. Langeweile kann da keinesfalls aufkommen.

Neue Bühne für junge Musiker

Erstmals heißt es schon heute „Loebe laut“. Der Name ist Programm, wenn hier gleich drei junge Bands aufspielen. Mit „all miles gone“ erwartet die Zuschauer ein Live-Debüt. Die Band probt im Consol4 und spielt als Opener der Veranstaltung ihr erstes Konzert. Mit dabei sind auch „The Outcast“, die schon 2016 bei „Rock am Dom“ auf der Bühne stand. Dritte im Bunde sind „against the law“, eine junge Formation, die sich dem Punkrock verschrieben hat.

Los geht es am heutigen Freitag, 9. März, um 18.30 Uhr an der Düppelstraße 51. Eintritt: frei.

Jazz trifft auf Poesie

Die bewährte Reihe der „Poesie Duelle“ wartet mit einem besonderen Abend auf. „Die Gäste erwartet eine interessante Symbiose von Musik und selbstverfassten Texten“, verspricht Initiatorin Dea Sinik. Für die Worte zeichnen die Slammer verantwortlich, für die Musik die Band „Ryberski“.

Los geht es am Samstag, 10. März, um 19.30 Uhr in der „Werkstatt“ an der Hagenstraße 34. Eintritt: frei.

Musiknacht Buer

Zehn Bands spielen in einer Nacht in zehn Lokalen auf. Das ist das bewährte Konzept der „Musiknacht“, deren fünfte Ausgabe am Samstag ansteht. Das Programm vereint Altbewährtes und Neues. Mit dabei sind „Preacher“ aus Essen. Sie bieten im „Lokal ohne Namen“, Hagenstraße 56, ihre „Heavy Rock Show“. In der „Oisin Kelly Gallery“ stehen „Black Sheep“ auf der Bühne. Die drei Jungs sind im Ruhrgebiet zuhause, ihre Leidenschaft gilt jedoch purem Scottish and Irish Folk. Das weitere Programm hält vieles bereit von Schlager über Reggae bis Rock’n’Roll.

Die Musiknacht startet am Samstag, 10. März, um 20 Uhr. Eintritt: 13 Euro.

Country im Kleingarten

„Howdy!“ Der Gruß der amerikanischen Südstaaten ist angebracht, wenn am Sonntag die „Flophouse String Band“ in Buer auftritt. Die beginnt ihre „Country-On-The-Road Tour 2018“ wieder in Buer. Als Bonus hat auch die Band die Countrysängerin „Mel D.“ mit dabei wenn es heißt: „On The Road Again“.

Der Frühshoppen beginnt Sonntag, 11. März, um 11.30 Uhr in der „Gaststätte Erholung“, Hülser Str. 40.

„Double Trouble“ in Buer

Zeitgenössischen Jazz gibt es am Sonntag in der „Werkstatt“ zu erleben. Das Quartett „Double Trouble“ um den Berliner Saxofonisten Peter Ehwald macht auf seiner Deutschlandtour Station in Buer. Mit Saxophon, Schlagzeug und zwei Bässen definiert Ehwald das Jazzquartett neu, bietet wilden und freien Jazz, kantig und kraftvoll aber auch mal fein und zart. Dafür wird die Combo von der Kritik gefeiert.

Konzertbeginn ist Sonntag, 11. März, um 19.30 Uhr an der Hagenstraße 34. Der Eintritt kostet 10 Euro an der Abendkasse.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik