Horster Straße

Ab Monatsende fließt der Verkehr wieder in beide Richtungen

Bald ist das Ziel erreicht: Zum Monatsende kann der Verkehr auf der Horster Straße wieder in beide Richtungen fließen.

Bald ist das Ziel erreicht: Zum Monatsende kann der Verkehr auf der Horster Straße wieder in beide Richtungen fließen.

Foto: Joachim Kleine-Büning

Gelsenkirchen-Buer.  Auf der Horster Straße müssen sich Anwohner und Autofahrer auf Umleitungen und andere Einschränkungen einstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weichen müssen versetzt, Oberflächen geschlossen und Gehwege fertiggestellt werden: Im Bereich zwischen Emil-Zimmermann-Allee und Horster Straße 209 stehen jetzt Arbeiten an, damit dieser Bereich bis Ende September wieder in beiden Richtungen befahren werden kann. Deshalb muss dort die Verkehrsführung geändert und der Durchgangsverkehr umgeleitet werden, teilt die Bogestra mit.

Bedingt durch den Umbau der Weiche im Bereich Lohmühlenstraße und den Lückenschluss zwischen der Supermarkteinfahrt bis zur Weiche in diesem Bereich wird die Straße gesperrt. Anlieger, die von der Emil-Zimmermann-Allee in diesen Bereich fahren, können ab Samstag, 15. September drehen und den Bereich in Richtung Horst verlassen. Ab Freitag, 14. September, kann der Bereich über Lohmühlen-/Talstraße und Emil-Zimmermann-Allee verlassen werden.

Supermarktzufahrt gesperrt

Der Durchgangsverkehr wird von Freitag, 14. September, 12 Uhr, bis Samstag, 22. September, ca. 6 Uhr, von der Horster Straße über Emil-Zimmermann-Allee und Vinckestraße umgeleitet. Im Bereich Emil-Zimmermann-Allee und Hugostraße werden die Weichen ein- und ausgebaut, der Verkehr einspurig an den Bereichen vorbeigeführt. Die Zufahrten Horster Straße 212, 204 und 202 müssen gesperrt werden. Die Grundstückseinfahrten sind dann nicht zu erreichen. Anwohner sollten ihre Fahrzeug außerhalb abstellen.

Die Einfahrt zum Supermarkt ist Sonntag, 16., bis Dienstag, 18. September, gesperrt. Ersatzparkplätze gibt es an der Horster Straße 214/185 und an der Markant-Tankstelle. Nach dem Weichenumbau, der am 22. September abgeschlossen sein soll, kann zwischen A 2-Brücke und Rewe-Markt wieder in beiden Richtungen gefahren werden. Hinter der Supermarktzufahrt und Hugostraße (Bauabschnitt Ende) fließt der Verkehr nur in Fahrtrichtung Buer.

Busse ersetzen Straßenbahnen

Ab Montag, 17. September, wird in Höhe Hugostraße eine Weiche eingebaut. Der Verkehr kann dort bis Freitag, 21.September, noch in beiden Richtungen bis zum Getränkemarkt passieren. Danach wird bis zur Hugostraße aus Süden kommend die Einbahnstraße eingerichtet. Zwischen Horster Straße 204 und Hugostraße beginnen die Arbeiten an den Versorgungsleitungen. Dazu wird ab Samstag, 22. September, ca. 6 Uhr, eine Einbahnstraße eingerichtet.

Von Samstag, 15. September, bis Freitag, 21. September, fahren auf der Linie 301 zwischen den Buer Rathaus und Essener Straße Busse statt Bahnen. Die 301-Ersatzbuss und der NE 14 nehmen von Samstag, 15. September, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 16. September, Betriebsende, die Umleitung über die Emil-Zimmermann-Allee, Kurt-Schumacher- und Vinckestraße. In dieser Zeit bitte die Ersatzhaltestelle Emil-Zimmermann-Allee nutzen. Zwischen den Haltestellen Emil-Zimmermann-Allee und Vinckestraße verkehren in dieser Zeit keine Busse.

Zwischen Montag, 17. September, Betriebsbeginn, und Freitag, 21. September, Betriebsende, können die Busse den Baustellenbereich passieren und alle Haltestellen anfahren.

Nachtarbeit am Wochenende

Am Wochenende vom 14. bis 16. September steht möglicherweise auch Nachtarbeit an.

Die Baupartner wollen sich bemühen, die Termine einzuhalten und die Lärmbelästigung auf ein Mindestmaß zu beschränken. Gewisse Beeinträchtigungen, so die Bogestra, lassen sich jedoch nicht vermeiden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben