Blaulicht

18-Jähriger schlägt in Gelsenkirchen Wohnungs-Inhaber nieder

Nach einem Raubüberfall wurde die Polizei am Freitagabend zur Bülsestraße gerufen.

Nach einem Raubüberfall wurde die Polizei am Freitagabend zur Bülsestraße gerufen.

Foto: DPA/Carsten Rehder

Buer-Bülse.  Gewalttätige Jugendliche versuchen in Gelsenkirchen-Bülse Geld zu erpressen. Sie machen auch vor einer Wohnungstür nicht Halt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Unerwarteten und vor allem gewaltbereiten Besuch erhielt ein 20-jähriger Gelsenkirchener am Freitagabend gegen 21.45 Uhr. Wie die Polizei berichtet, schellte ein Trio an der Wohnung des Mannes an der Bülsestraße.

Als der Mann öffnete sah er sich drei Jugendlichen zwischen 17 und 18 Jahren gegenüber. Der Anführer des Trios forderte von im 90 Euro, die der Mann laut Polizei „auf Grund einer Anzeige nach Ruhestörung zahlen müsse“.

Strafverfahren wurde eingeleitet

Als der Wohnungsinhaber daraufhin die Tür wieder schloss, wurde diese eingetreten, wobei die Geldforderung wiederholt wurde. Der 18-jährige Beschuldigte begab sich nun umgehend in den Wohnungsflur und schlug den Geschädigten zu Boden.

Erst als die Lebensgefährtin des Geschädigten die Polizei verständigte flüchteten die namentlich bekannten Täter. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben