Winzerfest

Zehn Winzer schenken beim Stadtparkfest in Essen aus

Im Stadtgarten, hinter Philharmonie und Sheraton-Hotel, findet zum sechsten Mal das Stadtparkfest statt. Zum Wein gibt’s auch drei kulinarische Stände und viel Musik.

Im Stadtgarten, hinter Philharmonie und Sheraton-Hotel, findet zum sechsten Mal das Stadtparkfest statt. Zum Wein gibt’s auch drei kulinarische Stände und viel Musik.

Foto: Ulrich von Born

Essen-Südviertel.  Beim Weinfest werden vom 10. bis zum 12. August im Essener Stadtgarten zehn Winzer erwartet. Aber ohne Bier geht’s hier auch nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist die Zeit der großen Gourmetmeilen. Vor knapp zwei Wochen wurde in der Innenstadt geschlemmt, gerade erst in Rüttenscheid, kommenden Monat ist Zollverein dran. In erster Linie um flüssige Köstlichkeiten geht es aber schon an diesem Wochenende im Südviertel, beim Stadtparkfest werden vom 10. bis zum 12. August zehn deutsche Winzer ihre Weine vorstellen. Ohne Bier geht’s hier aber nicht, gibt der Veranstalter zu.

„Irgendwann wollen die Leute etwas Hefiges, deshalb ist der Stauder-Stand immer gut frequentiert“, erzählt Rainer Bierwirth, Initiator des Stadtparkfests und Vorstand des Vereins „Essen genießen“. Erstmals lässt er in diesem Jahr auch einen Champagner-Stand aufbauen, um das Angebot abzurunden. Das ändert aber nichts daran, dass der Wein im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung steht, schließlich habe man wieder „nur Top-Winzer“ dabei, sagt Bierwirth. „Wir haben Weine hier, an die kommt man sonst nicht dran.“

Bierwirth ist mit seiner Agentur im Essener Norden Vertriebspartner zahlreicher Winzer und Winzergenossenschaften. Weinfeste gebe es zwar in vielen Städten, „da kommen aber die typischen Winzer mit ihren Lkw hoch, die ohnehin die Endverbraucher beliefern“, erzählt Bierwirth. Beim Fest im Stadtgarten hingegen seien Weingüter vertreten, „die in der guten mittleren bis gehobenen Gastronomie zu finden sind. Das sind inhaberbezogene Weingüter, die gar nicht diese Mengen haben, um den Handel bedienen zu können.“

Preise von 2,50 bis 10 Euro pro Glas

Die Preise für ein 0,1-Liter-Glas liegen beim Stadtparkfest zwischen 2,50 und 10 Euro. „Das Preisgefüge haben wir zivil gehalten. Daran verdiene ich mir keine goldene Nase“, erzählt Bierwirth. Und es würden auch nicht nur Besucher mit viel Geld in der Tasche kommen, die sich durch das Angebot probieren. „Wir sehen auch Leute, die in diese grüne Oase reinschauen, zwei Gläser für zusammen fünf Euro trinken und das Musikprogramm genießen.“

Großen Aufwand bedeute es für die drei Gastronomen, sich mit ihren kulinarischen Ständen am Winzerfest zu beteiligen. „Die müssen hier alles auffahren: Pumpen für das Wasser, Strom, Logistik“, sagt Bierwirth. „Das ist hier eben kein fertiges Restaurant, aber die Location ist genial, deshalb machen wir es ja im Stadtpark.“

Wer auf Alkohol verzichtet, muss beim Winzerfest übrigens nicht zu Wasser oder Softdrinks greifen. Im Angebot sind auch ein alkoholfreier Chardonnay und ein alkoholfreier Riesling – „die auch noch schmecken“, verspricht Bierwirth.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben