Reise-Reportage

„Wunderschön“ nimmt Zuschauer mit auf Ruhr-Flussfahrt

„Wunderschön“-Moderatorin Tamina Kallert schippert mit dem Boot auf dem Baldeneysee,

Foto: WDR/Baumgarten

„Wunderschön“-Moderatorin Tamina Kallert schippert mit dem Boot auf dem Baldeneysee, Foto: WDR/Baumgarten

Essen/Mülheim.   WDR-Moderatorin Tamina Kallert ist mit dem Rad und per Boot von Mülheim nach Essen gereist. Das Ergebnis zeigt die Reise-Reportage „Wunderschön“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das WDR-Fernsehen schickt seine Zuschauer am Sonntag, 22. April, auf Ruhr-Flussfahrt und macht dabei auch in Essen Halt. In der Reihe „Wunderschön“ nimmt der Sender das Fernsehpublikum mit auf eine Reise per Tret-Hausboot auf der Ruhr.

Moderatorin Tamina Kallert strampelt 30 Kilometer stromaufwärts von Mülheim bis zum Baldeneysee. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Bruder Julian und dem Extremsportler und Filmemacher Dirk Gion, der zusammen mit seinen beiden Kindern „sein“ Ruhrgebiet als Urlaubsregion kennenlernen will.

Frisch gefangener Fisch wird am Lagerfeuer gegessen

Eine Woche lang entdeckt die Bootscrew die Metropole Ruhr vom Wasser aus. In Mülheim finden sie eine einladende Uferpromenade mit Hafenbar, in Essen übernachten sie im Bauwagen-Hotel und treffen einen Angler, der frisch gefangenen Fisch fürs Lagerfeuer mitbringt.

Auf ihrer Tour begegnet Tamina Kallert immer wieder lebendiger Industriekultur. Sie fährt mit der historischen Hespertalbahn und schmiedet im Halbachhammer ihr eigenes Messer aus Stahl.

Sendung auch in der WDR-Mediathek

Bereits am Samstag wird die 90-minütige Sendung in die WDR-Mediathek eingestellt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik