Hausbrand

Wohnungsbrand in einem Haus an der Irmastraße in Horst

Die Feuerwehr wurde am Himmelfahrtstag auf den Plan gerufen, als ein Rauchmelder in einer Wohnung an der Irmastraße in Essen-Horst anschlug.

Die Feuerwehr wurde am Himmelfahrtstag auf den Plan gerufen, als ein Rauchmelder in einer Wohnung an der Irmastraße in Essen-Horst anschlug.

Foto: Andreas Bartel

Essen-Horst.   In einem Badezimmer in Essen-Horst hat es gebrannt. Nachbarn wurden auf den Alarm eines Rauchmelders aufmerksam – und riefen die Feuerwehr.

Dem Alarm, den ein Rauchmelder auslöste, ist es zu verdanken, dass ein Feuer an der Irmastraße in Essen-Horst vergleichsweise schnell wieder gelöscht werden konnte. Die Bewohnerin war nicht anwesend, als das Feuer ausbrach, so dass niemand verletzt wurde, teilt die Feuerwehr mit. Am Himmelfahrtstag wurden Nachbarn gegen 10 Uhr durch den Rauchmelder auf das Feuer in der Dachgeschosswohnung aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr.

Als die Feuerwehr eintraf, kam auf der Gebäuderückseite bereits dichter Rauch aus dem Dach. Nach dem gewaltsamen Öffnen der Wohnungstür drangen zwei Rettungstrupps mit Atemschutz in die stark verrauchte Wohnung vor.

Feuer konnte schnell gelöscht werden

Der Brandherd wurde in einem Badezimmer des zweiten Obergeschosses lokalisiert. Die Bewohner waren nicht anwesend. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Mieterin der Brandwohnung kam während der Löscharbeiten nach Hause und wurde vom Rettungsdienst betreut.

Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen konnten die Mieter mit Ausnahme der Bewohnerin der Brandwohnung, wieder in ihre Räume zurückkehren. Mittags erfolgte eine Brandnachschau, derzeit ermittelt die Kriminalpolizei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben