Polizei

Wilde Flucht vor der Polizei: Autofahrer in Essen verletzt

Ein Streifenwagen stoppte einen flüchtenden Raser in Essen.

Ein Streifenwagen stoppte einen flüchtenden Raser in Essen.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Essen.  Ein Fordfahrer wollte in Essen vor der Polizei Reißaus nehmen. Schließlich kollidierte er mit einem Streifenwagen. Der Unbekannte wurde verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einer wilden Flucht vor der Polizei über mehrere rote Ampeln in Essen ist ein bislang noch nicht identifizierter Fahrer eines silbergrauen Fords aus Bergisch Gladbach bei einer Kollision verletzt worden.

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, sei der Mann in der Nacht zuvor Beamten aufgefallen, als er über die Grillostraße raste. Die Anhaltesignale der Polizeibeamten ignorierte der Fahrer genauso wie mehrere „rote“ Ampeln.

Das Fluchtauto kollidierte mit einem Streifenwagen

Der Streifenwagen verfolgte den Ford bis zur Kreuzung Karolingerstraße, wo der Fahrer nach links abbog und über die Unsuhrstraße auf die Altenessener Straße fuhr. Erst an der Kreuzung zur Hövelstraße bremste der Fahrer abrupt stark ab und wollte trotz Rotlicht nach links abbiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit dem Streifenwagen.

Danach prallte der Ford vor einen Mast zusammen. Der Fahrer wurde verletzt. Die Polizeibeamten blieben unversehrt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Krankenhaus gebracht. Seine Identität konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Die Ermittler müssen zudem prüfen, ob er fahrtüchtig war und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Wem der Ford gehört, ist zurzeit ebenfalls unklar. Die Ermittlungen gehen weiter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben