Weiterführende Schulen stellen sich vor

Für Eltern, deren Kinder im kommenden Jahr auf die weiterführende Schule wechseln, hat die Stadt zwei Info-Börsen organisiert, auf denen sich die weiterführenden Schulen präsentieren. Die Börse für das nördliche Stadtgebiet findet am Samstag, 18. November, statt. Die Veranstaltung für die Stadtmitte und den Essener Westen gibt es am Samstag, 25. November.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für Eltern, deren Kinder im kommenden Jahr auf die weiterführende Schule wechseln, hat die Stadt zwei Info-Börsen organisiert, auf denen sich die weiterführenden Schulen präsentieren. Die Börse für das nördliche Stadtgebiet findet am Samstag, 18. November, statt. Die Veranstaltung für die Stadtmitte und den Essener Westen gibt es am Samstag, 25. November.

Auf den Börsen können grundsätzliche Fragen geklärt werden wie: Welche Schulformen gibt es überhaupt? Darüber hinaus sind die Vertreter einzelner Schulen vor Ort und können konkrete Fragen zu den Profilen der einzelnen Schulen beantworten. Eltern und Kinder können sich so einen Überblick über das Essener Schulangebot schaffen.

Der Elterninformationstag für den Essener Norden findet in der Zeche Carl statt: 10 bis 12.30 Uhr. Folgende Schulen stellen sich vor: Gertrud-Bäumer-Realschule, Gesamtschule Nord, Gustav-Heinemann-Gesamtschule, Gymnasium Essen Nord-Ost, Leibniz-Gymnasium, neue Realschule an der Gelsenkirchener Straße.

Der Elterninformationstag für die Stadtmitte und den Essener Westen findet von 10 bis 12.30 Uhr in der Zentralbibliothek in der Innenstadt statt. Dort stellen sich die folgende Schulen vor: Bertha-Krupp-Realschule, Burggymnasium, Frida-Levy-Gesamtschule, Gesamtschule Bockmühle, Gymnasium Alfred-Krupp Schule, Realschule Essen-West, Unesco-Schule (Aufbaugymnasium ab Klasse 7.

Alle interessierten Eltern und Kinder sind eingeladen, Eintritt frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik