Diebstahl

Über 20 Straftaten: Polizei nimmt Taschendieb in Essen fest

Im RE 1 hat ein junger Mann ein Handy gestohlen. Bei seiner Festnahme durch die Bundespolizei in Essen stellte sich heraus, dass er in über 20 Straftaten als Verdächtiger gilt.

Foto: Ingo Otto

Im RE 1 hat ein junger Mann ein Handy gestohlen. Bei seiner Festnahme durch die Bundespolizei in Essen stellte sich heraus, dass er in über 20 Straftaten als Verdächtiger gilt. Foto: Ingo Otto

Essen/Mühlheim.  Ein Taschendieb hat einer Frau im RE 1 das Handy gestohlen. Bei der Festnahme in Essen stellte sich heraus: Es war nicht seine erste Straftat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mehr als 20 Straftaten soll ein junger Mann begangen haben, den Zivilfahnder der Bundespolizei am Montagabend am Essener Hauptbahnhof festgenommen haben. Im RE 1 hatte der 18-Jährige zuvor einer Mülheimerin gegen 17.45 Uhr das iPhone gestohlen und war dabei von den Fahndern beobachtet worden. Die 18-Jährige befand sich auf der Rückreise vom Karneval in Düsseldorf.

Sofort nahmen die Bundespolizisten den Dieb fest und stellten das gestohlene iPhone sicher. In Essen brachten sie den Mann zur Bundespolizeiwache. Dort stellte sich nach Angaben der Polizei heraus, dass der 18-Jährige bereits am Samstagmorgen (11. Februar) in einer Drogerie im Essener Hauptbahnhof einer anderen Frau das Smartphone gestohlen hatte. Auch bei diesem Diebstahl wurde er vom Ladendetektiv beobachtet. Dies brachte ihm ebenfalls einen Aufenthalt bei der Bundespolizei ein.

Auch in Essener Klinik soll der mutmaßliche Täter ein Handy gestohlen haben

Außerdem fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen Bescheinigungen aus einem Essener Klinikum. Wie sich herausstellte, war der Mann dort zu einer Behandlung und hatte einer Patientin ebenfalls das Smartphone gestohlen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann seit Oktober 2017 in mehr als 20 Fällen als Tatverdächtiger von Diebstahls- und Körperverletzungsdelikten galt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der mutmaßliche Täter in Gewahrsam genommen und soll in Untersuchungshaft kommen. Auch leitete die Bundepolizei ein in erneutes Strafverfahren wegen Diebstahls ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik