Kunst auf dem Moltkeplatz

Unesco-Schüler stellen ihre Werke am Moltkeplatz aus

Zu den ständigen Kunstwerken –  hier Lisa Lambrecht-Wagenitz vom Verein „Kunst am Moltkeplatz" vor dem Hannover Tor von Friedrich Gräsel  – kommen kurzfristig Kunstwerke der Unesco-Schüler.

Foto: Walter Buchholz

Zu den ständigen Kunstwerken – hier Lisa Lambrecht-Wagenitz vom Verein „Kunst am Moltkeplatz" vor dem Hannover Tor von Friedrich Gräsel – kommen kurzfristig Kunstwerke der Unesco-Schüler. Foto: Walter Buchholz

Essen-Moltkeviertel.   Eine Ausstellung von Schülern der Unesco-Schule findet am Freitag, 6. Oktober, auf dem Moltkeplatz statt. Bei gutem Wetter zeigen sie ihre Kunst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum zweiten Mal sind am Freitag, 6. Oktober, von 14 Uhr bis in die Abendstunden Schüler-Skulpturen auf dem Moltkeplatz zu sehen. Schüler der Unesco-Schule stellen dort, unterstützt durch den Verein Kunst am Moltkeplatz (KaM), temporäre Werke aus.

Im Rahmen ihres Kunstunterrichts an der Unesco-Schule im Südostviertel haben sich die Schüler von drei Kunstkursen zusammen mit ihrem Lehrer Volker Ullenboom mit Kunst im öffent­lichen Raum auseinandergesetzt. Als Teil ihres Unterrichts besuchten die 17- bis 22-Jährigen im Sommer unter anderem mehrmals das Skulpturen­ensemble auf dem Moltkeplatz.

Durch Führungen, die vom Verein KaM durchgeführt wurden, Gesprächs- und Diskussionsrunden auf der Skulpturenwiese und in der Schule sowie die Nutzung der kürzlich erschienenen Broschüre „Kunst am Moltkeplatz“ gewannen die Schüler des Abitur­jahrgangs einen Ein­druck von den Werken und deren Umgebung.

Die Kunst-Aktion wird bei Regenwetter verschoben

Im Anschluss entwickelten sie im Unter­richt Ideen für eigene Arbeiten, die von dem Platz und den vorhandenen Kunstwerken angeregt sind, sich damit ausein­ander­setzen oder diese „widerspiegeln“. Am Freitag folgt jetzt die Ausstellung. Die Bürger sind dazu ein­ge­laden. Die Schüler werden anwesend sein und die Werke erläutern. Es werden unter anderem Werke dabei sein, die zum Mitmachen einladen. Bei schlechtem Wetter wird die Ausstellung um eine Woche verschoben. Aktuelle Informationen gibt es auf: www.kunst-am-moltkeplatz.de

Kunstlehrer Volker Ullenboom am Unesco-Aufbau-Gymnasium: „Die Auseinandersetzung mit originalen Kunstwerken am Moltkeplatz und das eigene Wirken im öffentlichen Raum stehen im Gegensatz zur Präsenz der virtuellen Welten. Ich danke dem Verein KaM mit Lisa Lambrecht-Wagenitz und Volker Wagenitz, dass unsere Schüler hier am Moltkeplatz reale Kunst­erfahrungen im gesellschaftlichen Kontext machen können.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik