Jugendfußball

Tusem lädt zum traditionellen Jugendfußball-Turnier ein

Die Siegerehrung werden Oberbürgermeister Thomas Kufen (l.) und Tusem-Jugendleiter Dirk Stolzenberg vornehmen.     

Die Siegerehrung werden Oberbürgermeister Thomas Kufen (l.) und Tusem-Jugendleiter Dirk Stolzenberg vornehmen.     

Foto: Foto: Tusem

Essen-Margarethenhöhe.  Mannschaften aus Essen und dem gesamten Ruhrgebiet sind ab 14. Juni am Start. Auch Senioren kicken bei den Turniertagen auf der Margarethenhöhe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Fußballer des Tusem laden wieder zu ihrer alljährlichen Turnierwoche ein. Vom 14. bis 23. Juni werden Hunderte Jugendfußballer und „Old-Stars“ auf dem Kunstrasenplatz um Medaillen spielen. Oberbürgermeister Thomas Kufen wird am Samstag, 22. Juni, die Siegerehrung übernehmen. „Die Turnierwoche ist zwar jedes Jahr eine große Herausforderung für uns“, gesteht Jugendleiter Dirk Stolzenberg, „trotzdem ist sie für uns der Höhepunkt jeder Saison“.

Die ehrenamtlichen Helfer, rund 30 werden dieses Mal wieder in die Organisation mit eingebunden sein, kümmern sich nicht nur darum, dass genug Pommes und Currywürste vorhanden sind, sondern auch um die verloren gegangenen Bälle. Denn während der insgesamt zwölf Turniere passiert es doch immer wieder mal, dass das Leder im nahen Wald verschwindet. Die vergangenen Jahre hätten gezeigt, dass die teilnehmenden Mannschaften gerne wiederkommen und sich beim Tusem durchaus wohlfühlen.

Mannschaften reisen aus dem gesamten Ruhrgebiet an

In diesem Jahr werden wieder Mannschaften aus dem ganzen Ruhrgebiet an den Start gehen, unter anderem der Hombrucher SV aus Dortmund und der Erler SV aus Gelsenkirchen. Aber auch Teams aus Essen, wie TuS Holsterhausen und der ETB Schwarz-Weiß sind dabei. Den obligatorischen Auftakt bildet wieder der Traditions-Cup am Freitag, 14. Juni, bei dem die „Legenden“ der vergangenen Jahre – und Jahrzehnte – nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz für gute Laune sorgen.

Vor allem aber werden wieder viele Junioren zum Fibelweg kommen. Von den Kleinsten, den Bambini, bis hin zur C-Jugend richtet der Tusem die Turniere aus, bei denen es in erster Linie um den Spaß am Sport geht. Aber natürlich freuen sich die Nachwuchstalente auch über ihre Erfolge. Problematisch wird es, wenn es um die Parkplätze rund um den Fibelweg geht. Die sind nämlich Mangelware. Daher empfiehlt der Tusem, an der Lührmannstraße zu parken, um Ärger mit den Anwohnern zu vermeiden.

Die Turnierwoche gibt es seit dem Ende der 1960er Jahre

Seit Ende der 1960er Jahre veranstaltet der Verein von der Margarethenhöhe nun schon die Turnierwoche. Für Verpflegung ist gesorgt, auch eine Tombola wird es geben. Neu ist der „Maggie-Cup“ am 21. Juni. In dieser Form wird er zum ersten Mal ausgetragen, die Teams dürfen sich dabei selbstständig zusammenstellen und bunt gemischt sein. Jung und alt, männlich und weiblich, groß und klein – alle dürfen zusammenspielen. Der Tusem wolle bewusst keine Grenzen setzen, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, Fußball zu spielen und nicht nur vom Spielfeldrand aus dabei zu sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben