Sport im Stadtteil

Sportverein TV Bredeney präsentiert seine neuen Räume

Das Herzstück im neuen Trakt ist das E-Gym mit elektronischen Fitness-Geräten, die den jeweiligen Nutzer „erkennen“. Hier zeigt die sportliche Leiterin Fatma Kayadelen die Geräte.

Foto: Carsten Klein

Das Herzstück im neuen Trakt ist das E-Gym mit elektronischen Fitness-Geräten, die den jeweiligen Nutzer „erkennen“. Hier zeigt die sportliche Leiterin Fatma Kayadelen die Geräte.

Essen.Bredeney.   Der TV Bredeney hat sein Zentrum aufgestockt und den Platz dadurch verdoppelt. Am 17. März findet ein Tag der offenen Tür statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Umbau des Sportzentrums beim TV Bredeney ist abgeschlossen. Am Samstag, 17. März, präsentiert der Verein seine neuen Räumlichkeiten an der Meisenburgstraße bei einem Tag der offenen Tür. Von 12 bis 16 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit, die neuen Sporträume zu besichtigen. Durch die räumliche Erweiterung soll das Kursangebot um zehn bis 15 Prozent aufgestockt werden.

Herzstück des Aufbaus, der zusätzliche 300 Quadratmeter bietet, ist das sogenannte E-Gym. Dort stehen moderne Fitnessgeräte, die nach entsprechender Programmierung den jeweiligen Nutzer „erkennen“ und ihm Übungen zuordnen.

„Die Besucher können am Samstag gern die Fitness-Geräte unter fachkundiger Anleitung ausprobieren“, sagt Fatma Kayadelen, sportliche Leiterin und Vorstandsmitglied des Vereins. Ziel der Aufstockung sei es schließlich, neue Vereinsmitglieder und Kursteilnehmer zu finden und als Verein bekannter zu werden. Ein Anbau an das bestehende Gebäude war aus Platzgründen nicht möglich, so dass der Verein ein zweites Stockwerk auf die alten Räume setzte.

Bis zu acht Sportler trainieren gleichzeitig

Im E-Gym, das zwischen 8 und 21.30 Uhr nutzbar ist, sei individuelles Muskeltraining, abgestimmt auf Körperbau und Fitnesszustand, möglich. Bis zu acht Sportler können dort gleichzeitig trainieren. Vom E-Gym, das auch über Theke und Sitzecke verfügt, geht es über eine Treppe in den hohen und hellen Gymnastikraum, in dem Pilates, Fitness-Yoga, Boxtraining und andere Sportkurse angeboten werden.

Die Planungen für die Aufstockung hatten bereits vor Jahren begonnen, die Bauvoranfrage stellte der Verein im November 2013. Gut zwei Jahre später erfolgte der Bauantrag, der im November 2016 positiv beschieden wurde. „Da waren noch viele Dinge, zum Beispiel in Sachen Brandschutz, zu regeln“, sagt Geschäftsführer Gerhard Schupp. Außerdem habe der Verein seinen Pachtvertrag bis 2046 verlängern müssen. Im August 2017 begannen die Arbeiten, vieles habe man in Eigenarbeit erledigt. „Eigentlich wollten wir schon im Januar fertig sein“, sagt Gerhard Schupp. Jetzt sei der Aufbau mit rund zweimonatiger Verspätung fertig und am Ende auch etwas teurer als die veranschlagten 400 000 Euro geworden. Bis auf eine 5000-Euro-Spende der Sparkasse und den städtischen Zuschuss von 80 000 Euro müsse der Verein das Projekt aus Eigenmitteln beziehungsweise über ein Darlehen finanzieren. „Wir mussten das ohne größere Sponsoren schaffen“, betont Schupp.

Auch Physiotherapie wäre jetzt möglich

In der oberen Etage gibt es jetzt auch einen Besprechungs- und Therapieraum. „Vielleicht bieten wir irgendwann auch Physiotherapie an“, so Gerhard Schupp. Auf dem Weg in den ersten Stock sind alle Mitglieder und andere Spender, die mehr als 500 Euro für den Umbau gegeben haben, namentlich an der Wand vermerkt. Im Stadtteil ist der Sportverein gut vernetzt. Er kooperiert mit dem Kindergarten St. Markus, dessen Kinder dreimal in der Woche zum Sport vorbei kommen. Auch mit den Tennisclub Bredeney gibt es eine Vereinbarung. „Wir gewähren uns gegenseitig Ermäßigung“, so Fatma Kayadelen.

Der Turnverein (TV) Bredeney 1895 hat knapp 390 Mitglieder. Die Kurse besuchen 400 bis 450 Teilnehmer. Bisher gab es nur einen Kurs für orthopädische Reha. Angesichts des größeren Raumangebots sollen künftig zwei bis drei Reha-Kurse vormittags und abends stattfinden. Die Reha-Kurse finden an der Meisenburgstraße 30 in der Halle und bei Rawa Haarzopf im Wasser statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik