Bemalung

Künstler gestaltet Wartungshäuschen in Essen-Haarzopf

Der Künstler Matthias Scheidig, Wolfgang Krämer (Bürgerverein Haarzopf) und Dirk Kalthoff (Emschergenossenschaft) (v.l.) vor dem frisch bemalten Wartungshäuschen an der Neuen Mitte Haarzopf.

Der Künstler Matthias Scheidig, Wolfgang Krämer (Bürgerverein Haarzopf) und Dirk Kalthoff (Emschergenossenschaft) (v.l.) vor dem frisch bemalten Wartungshäuschen an der Neuen Mitte Haarzopf.

Foto: Klaus Micke / FUNKE Foto Services

Essen-Haarzopf.  Der Künstler Matthias Scheidig bemalt Gebäude der Emschergenossenschaft an der Neuen Mitte Haarzopf. Bürgerverein hat Projekt ins Leben gerufen.

Die Verschönerungsaktion von Stromkästen und ähnlichen Objekten, die Wolfgang Krämer vom Bürgerverein Haarzopf-Fulerum ins Leben gerufen hat, geht weiter: Ein spektakuläres Bild hat der Künstler Matthias Scheidig jetzt auf einem Wartungsgebäude der Emschergenossenschaft geschaffen. Es zeigt eine Fantasie-Unterwasserwelt mit Fischen und Meerestieren, aber auch mit Unrat, alten Autos und Reifen. Das Häuschen befindet sich in der Nähe des Geschäftszentrums Neue Mitte Haarzopf an der Fulerumer Straße.

Der Kettwiger Künstler Matthias Scheidig ist Spielzeuggestalter, Illustrator, Live-Zeichner, Wandgestalter, Air-­Brusher. „Seit rund drei Jahren läuft die Aktion des Bürgervereins, in deren Rahmen wir Trafo- und Schaltkästen in Haarzopf und Fulerum verschönern“, sagt Wolfgang Krämer vom Bürgerverein, der die Idee zu dem Projekt hatte. Rund 40 Objekte im Stadtteil seien schon bemalt, weitere sollen dazukommen.

Immer mehr Unternehmen lassen sich von der Idee begeistern

Immer mehr Unternehmen wie Telekom, Stadtwerke, Innogy, Stadt oder eben in diesem Fall die Emschergenossenschaft ließen sich für die Idee begeistern. Für die Organisatoren vom Bürgerverein sei das Projekt ziemlich aufwendig, da für jeden Stromkasten, der bemalt werden soll, eine Genehmigung eingeholt werden müsse. „Im Herbst erscheint ein Kalender des Bürgervereins für 2020, in dem einige der bemalten Stationen abgebildet sind“, so Krämer.

Das Wartungsgebäude der Emschergenossenschaft sei stark verschmutzt gewesen, so dass sich eine Neugestaltung förmlich angeboten habe. Vor der Bemalung musste es gereinigt und imprägniert und mit einem Schutzanstrich versehen werden. Nach der Gestaltung war eine Versiegelung erforderlich, um das neue Bild vor Graffiti-Schmierereien zu schützen. Für die mit 5000 Euro recht teure Bemalung des Wartungsgebäudes werde der Bürgerverein laut Krämer eine Gegenleistung erbringen: Sieben Lüftungsblöcke auf dem Parkplatz der Neuen Mitte Haarzopf werden vom Bürgerverein bemalt, einer davon sei schon fertig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben