Stadtentwicklung

Hopf verkauft 56 Wohnungen an der Baumstraße an Geno-Bank

So soll die Bebauung an der Baumstraße aussehen.

So soll die Bebauung an der Baumstraße aussehen.

Foto: Hopf/Nesseler

Essen-Südviertel.   Die Geno-Bank wird Eigentümerin der 56 geplanten Wohungen an der Baumstraße im Südviertel. Sie sollen bis 2019 fertig gestellt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Entwicklungsgesellschaften Nesseler und Hopf haben das 56 Wohnungen umfassende Neubauprojekt an der Baumstraße an die Geno-Bank verkauft.

Im Südviertel – direkt neben der Rüttenscheider Straße und in fußläufiger Entfernung zu Stadtgarten und Philharmonie – sollen die Wohnungen auf einer Grundstücksfläche von rund 2300 Quadratmetern entstehen. Insgesamt wird das Projektvolumen auf 20 Millionen Euro beziffert.

Geno-Bank vermietet die Wohnungen

Damit realisieren die Essener Hopf Entwicklungsgesellschaft und die Aachener Nesseler Projektidee GmbH ihr viertes gemeinsames Wohnbauprojekt in Essen. So haben die Gesellschaften etwa das Projekt „Rü Nuvo“ an der Veronikastraße schon gemeinsam auf den Weg gebracht. Im Gegensatz dazu entstehen an der Baumstraße allerdings Mietwohnungen, die Geno-Bank tritt als Vermieter ein. Der Baubeginn ist für das erste Quartal des kommenden Jahres geplant.

Die Fertigstellung des gesamten Bauvorhabens ist in 2019 geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben