Fastenzeit

Gemeindemitglieder lesen 40 Bibeltexte zur inneren Einkehr

Presbyter Frank Rosinger organisiert die 40-tägige Veranstaltung in der evangelischen Gemeinde Bergerhausen und liest auch selbst Texte aus der Bibel vor.

Foto: Socrates Tassos

Presbyter Frank Rosinger organisiert die 40-tägige Veranstaltung in der evangelischen Gemeinde Bergerhausen und liest auch selbst Texte aus der Bibel vor. Foto: Socrates Tassos

Essen-Bergerhausen.   Presbyter Frank Rosinger organisiert tägliche Fastenlesungen in der evangelischen Gemeinde Bergerhausen. Texte aus dem Matthäus-Evangelium.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der evangelischen Gemeinde Bergerhausen gibt es bereits zum zweiten Mal eine Fastenaktion der besonderen Art. An 40 Tagen findet jeweils eine Lesung aus dem Matthäus-Evangelium statt. „Das ist keine Massenveranstaltung, aber die, die kommen, nehmen persönlich etwas mit“, sagt Frank Rosinger. Der 55-Jährige hatte die Reihe im vergangenen Lutherjahr ins Leben gerufen, damals gab es in der Johanneskirche 40 Lesungen aus dem Johannes-Evangelium.

Im vergangenen Jahr habe man den Auferstehungstext bereits vor Ostern gelesen. „Das passte nicht so wirklich“, blickt Rosinger zurück. Die zeitliche Verschiebung habe sich ergeben, weil die Fastenzeit eigentlich von Aschermittwoch bis Karsamstag 45 Tage dauere – die Sonntage seien aber ausgenommen. „So machen wir das in diesem Jahr auch. Sonntags, wenn die Leute sowieso den Gottesdienst besuchen, wird nicht gelesen. Dann kommt es bis Ostern hin“, sagt Presbyter Frank Rosinger, der die Idee zu der Veranstaltung hatte und sie mit der Gemeinde abstimmte.

Lesungen beginnen in diesem Jahr früher

Während die Lesungen sonst täglich um 19.15 Uhr in der Johanneskirche an der Weserstraße 30 erfolgen, gibt es an Gründonnerstag, 29. März, eine Ausnahme. „An diesem Tag findet die sogenannte Agape-Feier statt, bei der es um Gottes- und Nächstenliebe geht. Sie beginnt um 19 Uhr in der Kirche auf der Billebrinkhöhe“, sagt Frank Rosinger. Der frühere Beginn der täglichen Lesungen bewähre sich. Im vergangenen Jahr habe man in Anspielung an die Jahreszahl erst um 20.17 Uhr begonnen.

Damals habe er noch viele Texte selbst gelesen, jetzt habe er für zahlreiche Bibelstellen Leser gefunden. Die müssten sich zwar an die vorgegebene Textstelle halten, könnten aber selbst die Übersetzung wählen – sei es eine freche, moderne, eine traditionelle oder eine in gerechter Sprache. Auch Licht- und Musikauswahl lägen beim jeweiligen Leser. „Sie können selbst zur Gitarre greifen oder sich ans Klavier setzen oder auch Musik mitbringen“, erklärt Rosinger. Dabei seien durchaus auch rockige Stücke möglich. Falls jemand keine Musik organisieren könne, bringe er selbst immer mystische Klänge mit. „Die Lesungen sind zur inneren Einkehr gedacht und zum Herunterkommen geeignet, sie dauern jeweils etwa 20 Minuten. Ein Gespräch im Anschluss ist durchaus erwünscht“, erklärt Rosinger. Fastenaktionen gebe es natürlich auch in anderen Gemeinden, eine solche 40-tägige Lesung wie die in Bergerhausen sei allerdings schon eine Besonderheit.

Texte sind bei Facebook nachzulesen

Wer nicht regelmäßig teilnehmen kann, muss nichts verpassen, da Rosinger die Texte zum Nachlesen auch auf Facebook einstellt. „Mir selbst fehlt allerdings etwas, wenn ich mal einen Abend keine Zeit habe“, so Rosinger, der für die evangelische Kirche im Kita-Management arbeitet.

Bei weiterhin positiver Resonanz könne er sich eine Fortsetzung der Fastenlesungen im kommenden Jahr durchaus vorstellen. „Aber man muss nichts erzwingen“, so Rosinger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik