Casting-Show

Casting-Show: Essener Musiktalent (11) singt im Fernsehen

Richard Oschmann (11) aus Essen-Bredeney setzt sich zu Hause täglich ans Klavier. Musik ist seine große Leidenschaft.

Richard Oschmann (11) aus Essen-Bredeney setzt sich zu Hause täglich ans Klavier. Musik ist seine große Leidenschaft.

Foto: Julia Tillmann / FUNKE Foto Services

Essen-Bredeney.  Der Schüler Richard Oschmann aus Essen-Bredeney nimmt am Komponisten-Wettbewerb „Dein Song“ teil. Am 19. Februar läuft der Auftritt im Fernsehen.

Der Gymnasiast Richard Oschmann (11) aus Essen-Bredeney nimmt an der Casting-Show „Dein Song“ teil. Deshalb ist bei ihm gerade häufiger Fernsehen angesagt: Der Kinderkanal Kika von ARD und ZDF zeigt derzeit die zwölfte Staffel von „Dein Song“, einem Wettbewerb für Nachwuchskomponisten. Am Mittwoch, 19. Februar, wird sicherlich die gesamte Familie Oschmann vor dem Fernseher sitzen. Dann läuft die Folge mit Richards Auftritt.

Im vergangenen Sommer waren die Präsentationen der jungen Musiker in Wiesbaden aufgezeichnet worden. Seit dem 12. Februar läuft die Ausstrahlung der Castings. „Endlich. Ich habe so lange darauf gewartet“, freut sich der Goetheschüler. Besonders fiebert er natürlich dem 19. Februar entgegen. „Schließlich ist das mein erster richtiger Fernsehauftritt.“

Junger Komponist aus Essen-Bredeney fiebert der Ausstrahlung seines Castings entgegen

„Ich bin auch interviewt worden“, berichtet Richard. „Das alles hat richtig viel Spaß gemacht, es war eine aufregende Zeit und eine tolle Erfahrung.“ Der Kontakt zu den Mitbewerbern bestehe bis heute, es sei eine richtig gute Gemeinschaft entstanden und man tausche sich nach wie vor per Whatsapp aus.

Ob Richard nur dieses eine Mal im Fernsehen zu sehen sein wird oder ob weitere Auftritte folgen, ist noch ein Geheimnis. „Das hängt davon ab, ob er weiterkommt“, sagt Richards Mutter Annette Oschmann. Die Juristin und Mediatorin begleitet und unterstützt ihren Sohn bei seinen musikalischen Aktivitäten. Vom Format „Dein Song“ ist sie begeistert: „Es lohnt sich, alles anzusehen: tolle kreative Musik- und Textideen von talentierten Kindern und Jugendlichen, die im Fernsehen nicht vorgeführt, sondern wirklich gefördert werden.“

Das werde man auch am 19. Februar sehen können. Nach Richards Auftritt – der Schüler geht mit einem selbst komponierten und getexteten Lied mit deutschem Text an den Start, das vom Erwachsenwerden handelt – werde die Jury ihre Kommentare abgeben. „Da wird niemand niedergemacht, sondern es gibt konstruktive Kritik mit Verbesserungsvorschlägen“, betont Annette Oschmann.

In der nächsten Runde würde ein Komponisten-Workshop auf Ibiza anstehen

Ob Richard die nächste Runde, ein Komponisten-Camp auf Ibiza, erreicht hat, erfahre man in einer späteren Entscheidungssendung. Es gebe drei Möglichkeiten: Richard scheide aus oder er erreiche das Komponisten-Camp oder er erhalte eine sogenannte Wildcard, mit er sofort weitergelassen werde.

Auch das Komponisten-Camp und die Optimierung der Lieder durch die professionellen Musikpaten plus anschließendem Musik-Videodreh, seien bereits aufgezeichnet worden. „Alle Schritte des Wettbewerbs sind gefilmt worden und werden jetzt gezeigt. Live ist dann allerdings das Finale, an dem acht Songs, vorgetragen von Duos oder Einzelinterpreten, teilnehmen. Es findet in diesem Jahr am Freitag, 20. März, in Leipzig statt“, sagt Annette Oschmann.

Sein außergewöhnliches musikalisches Talent habe die Familie schon früh erkannt. Der Goetheschüler setzt sich täglich freiwillig ans Klavier, spielt Stücke aus Pop und Jazz nach, die ihm gut gefallen. Mit Noten hat es der Bredeneyer Schüler nicht so, er spielt lieber auswendig und nach Gehör, erarbeitet sich fremde Stücke Akkord für Akkord.

Der Gymnasiast komponiert auch selbst, hat nicht nur den Titel für die aktuelle Casting-Show geschrieben. Seit seinem dritten Lebensjahr spielt Richard Klavier, greift inzwischen aber auch gern zu Block- und Altflöte, Ukulele und Keyboard. Dabei dreht sich der Alltag des Schülers beileibe nicht nur um die Musik. Auch sportlich ist er gut dabei, schwimmt sogar im Verein.

Auch Marionetten sind die große Leidenschaft des Schülers

Seine große Leidenschaft – neben der Musik – sind Marionetten, die er selbst baut und dann in entsprechenden Stücken in Szene setzt. Ob er vielleicht irgendwann professioneller Marionettenspieler wird oder doch den musikalischen Weg einschlägt oder etwas ganz anderes macht, weiß der Elfjährige noch nicht. Von seinem musikalischen Talent kann man sich jedenfalls spätestens am 19. Februar bei der Ausstrahlung von Richards Casting-Auftritt überzeugen. Und wer weiß, vielleicht geht Richards Weg ja noch weiter . . .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben