Brücken-Sanierung

Arbeiten auf der Hatzper Brücke in Essen sind fast beendet

Die Fahrspuren auf der Hatzper Brücke in Essen-Haarzopf sind wieder frei, auf den Mittelinseln laufen noch Vorarbeiten für die Wiederherstellung der Bepflanzung.

Die Fahrspuren auf der Hatzper Brücke in Essen-Haarzopf sind wieder frei, auf den Mittelinseln laufen noch Vorarbeiten für die Wiederherstellung der Bepflanzung.

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Essen-Haarzopf.  In den Ferien wurde der Asphalt auf der Hatzper Brücke über der A52 in Haarzopf erneuert. Jetzt müssen noch die Mittelinseln bepflanzt werden.

Die Arbeiten zur Erneuerung des Asphalts auf der Hatzper Brücke über der A52 in Essen-Haarzopf sind weitgehend beendet. Für das Projekt habe man rund 430.000 Euro in die Hand genommen, so Frank Theißing, bei Straßen.NRW Projektleiter für die A52 im Bereich Essen. Der Landesstraßenbetrieb hatte die verkehrsarme Zeit in den Sommerferien für die notwendigen Arbeiten genutzt und war im Zeitplan geblieben. Kleinere Unannehmlichkeiten für die Autofahrer bleiben aber noch einige Zeit, denn der Mittelstreifen der viel befahrenden West-Ost-Verbindung muss für die Bepflanzung wieder hergerichtet werden.

Für diese Arbeiten werde die Hatzper Straße an einigen Stellen wieder verengt, so dass dort vorübergehend ein Fahrstreifen weniger zur Verfügung stehe – was wiederum zu Staus führen könnte. Die Asphalterneuerung sei laut Theißing nötig gewesen, weil bei Kontrollen feuchte Stellen entdeckt worden waren, die darauf hindeuteten, dass die Abdichtung nicht mehr in Ordnung sei. Im vergangenen Sommer war das Brückengeländer erneuert worden, jetzt war die Asphaltdecke an der Reihe.

Arbeiten auf der Brücke in Essen-Haarzopf sorgen für Einschränkungen

Die Vorarbeiten hatten in der Woche vor den Sommerferien begonnen. Während der Hauptarbeiten war der Verkehr zeitweise rechts beziehungsweise links an der Baustelle vorbeigeführt worden, so dass die Autofahrer jeweils mit einer Spur pro Richtung auskommen müssten.

Für die Umlegung der Fahrspuren seien die Mittelinseln benötigt worden, die deshalb jetzt nach dem Abschluss der eigentlichen Asphaltarbeiten erneuert werden müssen. Die Vorbereitungsarbeiten auf der Brücke hatten bis zum Ferienbeginn zeitweise für erhebliche Staus gesorgt. Mit dem Start der Sommerferien entspannte sich die Lage.

Die alten Markierungen seien herausgefräst worden, so Frank Theißing. „Es wurden neue Brückenabdichtungen erstellt, damit Regenwasser nicht mehr durchdringen und die Brücke schädigen kann“, erklärt Theißing. Die Entwässerung funktioniere über die Straßenabläufe. Nach dem Schutzasphalt sei die Asphaltdeckschicht aufgetragen worden, anschließend habe man die Markierungen auf den Fahrbahnen erneuert.

Die Mittelinseln sind für die Lkw ein Stück zurückgesetzt worden

Die Mittelinseln sind laut Frank Theißing um etwa anderthalb Meter zurückgesetzt worden. „Für die Lkw, die von der A52 abfahren und dann Richtung Haarzopf beziehungsweise A40 abbiegen, war es vorher sehr eng“, so der Projektleiter.

„Wir sind planmäßig am letzten Tag der Sommerferien fertig geworden und konnten die Fahrspuren freigeben“, sagt Theißing. Jetzt liefen die Arbeiten zur Wiederherstellung der Mittelinseln. Die habe man zurückbauen müssen, um sie während der Bauzeit überfahren zu können. Man fülle die Bereiche dann mit Mutterboden auf. So könnten die Mitarbeiter im Herbst und Winter etwas pflanzen, damit der Mittelstreifen dann im nächsten Frühjahr wieder attraktiv aussähe.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben