Einsatz

Vermisstenfall: Essener (61) wird jetzt mit Foto gesucht

Mit einem Großaufgebot hatten Polizei, Feuerwehr und ASB am Freitagabend (20. Mai) nach einem vermissten Essener gesucht.

Mit einem Großaufgebot hatten Polizei, Feuerwehr und ASB am Freitagabend (20. Mai) nach einem vermissten Essener gesucht.

Foto: Justin Brosch

Essen.  Ein 61-jähriger Mann aus Essen-Horst wird seit Ende Mai vermisst. Jetzt hat die Polizei eine Beschreibung und ein Foto des Mannes veröffentlicht.

Ein Vermisstenfall hält die Essener Polizei weiter in Atem. Nachdem ein Großaufgebot aus Polizei, Feuerwehr und ASB am Freitagabend (20. Mai) nach dem vermissten Essener gesucht hatte, bittet die Polizei jetzt die Öffentlichkeit um Mithilfe. Dazu hat sie eine Personenbeschreibung und ein Foto veröffentlicht.

Der 61-jährige Ulrich H. aus Essen-Horst war Polizeiangaben zufolge am 19. Mai als vermisst gemeldet worden. Bei der Suche im Mai fanden die Einsatzkräfte an einem Steilhang nahe der Stadtgrenze zu Bochum-Dahlhausen Kleidung, Schuhe und einen Gips-Verband. Diese gehören „mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Vermissten“, teilt die Essener Polizei mit.

„Es besteht Grund zur Annahme, dass sich der Vermisste an der dortigen Stelle seiner Kleidung entledigt hat und sich danach in hilfloser Lage in das Waldgebiet zurückgezogen hat.“ Der Essener sei aufgrund von Erkrankungen auf die tägliche Einnahme von lebenswichtigen Medikamenten angewiesen. Eine Gefährdung sei nicht auszuschließen, so die Polizei weiter.

Polizei veröffentlicht Foto und Personenbeschreibung

  • Haarfarbe: grau
  • Augenfarbe: blau
  • Figur: auffallend schlank
  • Größe: 1,70 Meter
  • Kleidung: keine Schuhe, keine Jacke, maximal eine Socke
  • Äußere Erscheinung: ungepflegt

Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 oder über das Hinweisportal im Internet entgegen.

Essener Höhenretter waren im Mai im Einsatz

Die Suchaktion Ende Mai, an der auch die Höhenretter der Essener Feuerwehr sowie Einsatzkräfte des DRK beteiligt waren, begann gegen 17.20 Uhr. Auch eine Drohne sei eingesetzt worden. Die Polizei war mit zehn Einsatzkräften vor Ort. Die Suchhunde hatten angeschlagen. Gegen 22.15 Uhr brachen die Suchenden die Aktion jedoch ab, ohne den Vermissten gefunden zu haben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Essen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben