Auseinandersetzung

Streit im Zug - Männer bewerfen sich mit Pizza und Nudeln

Foto: imago stock&people / imago/Pacific Press Agency

Essen/Dortmund.  Ein Streit zwischen zwei Männern ist in einem Zug der Linie S1 am Hauptbahnhof Essen in eine Essensschlacht ausgeartet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Dortmunder und ein Essener sind in der Nacht zu Sonntag in einer Bahn in einen handfesten Streit geraten. Erst brüllten sich die beiden Männer an, dann flogen Speisen durch den Wagon, berichtet die Polizei.

Gegen 0.30 Uhr wurden die Beamten angerufen. Es sei zu einer körperlichen Auseinandersetzung im Zug gekommen, hieß es. Nach Zeugenaussagen und den Angaben von Bahnmitarbeitern, waren ein 40-jähriger Dortmunder und ein 35-jähriger Mann aus Essen in der S1 aneinandergeraten. Der Mann aus Essen soll sich am frühen Sonntagmorgen so in seinem Sitz gestreckt haben, dass sich der hinter ihm sitzende Dortmunder gestört fühlte, sagte ein Polizeisprecher. Im Verlaufe des "Handgemenges" nutzten die beiden Männer ihre mitgeführten Speisen und setzten diese als "Wurfgeschosse" ein.

So soll der Dortmunder den Essener mit einem Stück Pizza beworfen haben. Der 35-Jährige erwiderte den Angriff und soll seine Portion Curry-Nudeln auf den 40-Jährigen geworfen haben. Dadurch wurde neben dem Bahnabteil auch die Kleidung der beiden Männer verunreinigt.

Da sich die beiden "Streithähne" gegenseitig bezichtigten, wurde gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Zudem wurde gegen sie ein Bußgeld von je 25,- Euro verhängt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben